• blaettle 13/14
    blaettle 13/14
  • blaettle 15/16
    blaettle 15/16
  • blaettle 11/12
    blaettle 11/12
Home / Region Nördlingen / Aus dem ehemaligen Kathrein-Gelände wird der Gewerbepark Ritter
Langsam nimmt der Gewerbepark, der auf dem ehemaligen Werksgelände von Kathrein entstehen soll, Formen an. Über 50% der Mietfläche sind bereits fest vermietet. (Bild: Diana Hahn)
Langsam nimmt der Gewerbepark, der auf dem ehemaligen Werksgelände von Kathrein entstehen soll, Formen an. Über 50% der Mietfläche sind bereits fest vermietet. (Bild: Diana Hahn)

Aus dem ehemaligen Kathrein-Gelände wird der Gewerbepark Ritter

700 verlorene Arbeitsplätze, 21 600 m² Leerstand – das war die Bilanz, nachdem das Nördlinger Kathrein-Werk in der Nürnberger Straße im April 2016 seine Pforten schloss. Bis Ende 2016 ein neuer Investor für das brachliegende Gelände gefunden werden konnte, herrschte dort Tristesse. Die Hoffnung, dass auf dem ehemaligen Werksgelände bald wieder Betrieb herrscht, brachte Ritter Immobilien aus Aalen, nach Nördlingen. Denn das Unternehmen erwarb das ehemalige Kathrein-Gelände, um dort im neuen Gewerbepark rasch Unternehmen anzusiedeln. Neben Lager- und Büroflächen stehen auch große Freiflächen, Parkplätze, aber auch moderne Produktionshallen zur Verfügung. Gute Nachrichten kommen nun aus Nördlingen: Bereits über 50 % der ehemals brachliegenden Fläche sind bereits vermietet.

Nördlingen – Die zwei größten Mieter, die das Gelände in Kürze wieder mit Leben füllen, sind die Firma Hühnerhof Wiesengrund aus Pfäfflingen und das Fitnesstudio Rieser Kraftwerk.  Der Großhändler und Hersteller von bunten Eiern, die Firma Hühnerhof Wiesengrund, hat im Gewerbepark Ritter nach intensiver Suche seine optimale Produktionsfläche gefunden. Werner Wüst gründete 1987 in Weiterentwicklung des seit 1960 bestehenden Familienbetriebs das Unternehmen in Pfäfflingen in einem umgebauten landwirtschaftlichen Gebäude. „Unser derzeitiges Gebäude ist aufgrund unseres Wachstums inzwischen zu klein geworden. Umso mehr freue ich mich, dass wir mit dem „Gewerbepark Ritter“ nun ein Objekt in bester Lage beziehen und die gemietete Fläche von 7.000 qm auch für künftige Erweiterungen genügend Platz bietet“, sagt Bernd Wüst, HHW-Geschäftsführer. Ein weiterer Vorteil für Herrn Wüst ist, dass durch eine geschickte Ausnutzung der ebenerdigen Grundflächen kürzeste Wege für Personal, Material, Produktion und Lagerung entstehen.

Ein Kraftwerk für’s Ries

Auch das neue Fitness-Studio Rieser Kraftwerk gegründet von den Familien Rommel und Berger entsteht derzeit direkt an der Nürnberger Straße. Mit rund 800 m² Indoor-Trainingsfläche sowie einem Outdoor-Trainingspark auf weiteren 2.000 m² wird im Herbst 2017  eröffnen. Im Zentrum des Konzepts steht der Spaß an der Bewegung, bei dem Fitness wieder Gemeinschaftsgefühl bedeutet. Das Rieser Kraftwerk möchte mit seinen Schwerpunkten funktionelles Training, CrossFit® und Spinning das sportliche Angebot in der Region erweitern und modernen Trends anpassen. Cybercycling, Personaltraining, intensive Kurse für die Mittagspause, sowie abwechslungsreiche Events sollen das Konzept abrunden. Neben dem Hühnerhof Wiesengrund und dem Fitness-Studio Rieser Kraftwerk ziehen auch die Spedition Döderlein, die Stickerei Hartl und mehrere Start-up-Unternehmen auf das ehemalige Werksgelände von Kathrein.

Für die restlichen knapp 8.000 qm freie Produktions- und Lagerfläche ist der Gewerbepark Ritter noch auf der Suche nach Unternehmen, die die Vorteile eines Gewerbeparks nutzen möchten. Vorteile sieht der Gewerbepark Ritter vor allem in der flexiblen Anpassung der Räumlichkeiten, den zu jeder Zeit gegebenen Wachstumsmöglichkeiten, niedrigen Nebenkosten, Synergien unter den Mietern und der gemeinsamen und damit kostengünstigen Nutzung der Infrastruktur des Gewerbeparks.

Die gleichen Effekte möchte der Gewerbepark Ritter in den noch freien 1.000 m² Büroflächen für die Mieter erreichen. In den Büros im Erdgeschoss hat der Gewerbepark Ritter eine sogenannte Coworking-Fläche geschaffen. Auf dieser Fläche können Unternehmen vom einzelnen Schreibtisch bis zu ganzen Büros (von 15-140 qm) anmieten und gemeinsam Besprechungsräume, Küchen, Lagerflächen und Sozialräume benutzen. Als Konzept für diese Coworking-Fläche möchte der Gewerbepark vor allem Unternehmen ansprechen, die mit ihrer Arbeit soziale Probleme mit innovativen unternehmerischen Konzepten lösen oder durch verantwortliche Unternehmensführung gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. In den Büroräumen im Obergeschoss mit Besprechungsräumen, Küche und WCs von insgesamt 300 qm ist noch eine perfekte Fläche für einen Dienstleister frei. Willkommen auf dem Gelände ist auch ein Café oder eine Bäckerei, heißt es von Seiten des Gewerbeparks.(pm/DIHA)

Interessenten für gewerbliche Anmietungen können sich unter 07361/930710 (Frau Ritter) informieren.

 

 

 

Über Diana Hahn

Redakteurin für online und blättle. Ob Wirtschaft, neue Technologien oder Historisches aus dem Landkreis – sie fühlt sich in allen Themen zu Hause und mittlerweile auch in unserem Landkreis, als „Zugreiste“ aus dem Raum Dillingen. Hinterfragt gründlich und bringt Dinge auf den Punkt.
Donau-Ries-Aktuell