• blaettle 14/15
    blaettle 14/15
  • blaettle 12/13
    blaettle 12/13
  • blaettle 10/11
    blaettle 10/11
Home / Das Beste aus dem blättle / Kind und Karriere / Eisen-Fischer: Erfolgsfaktor familienfreundlicher Arbeitgeber
Für Leo van Bree ist wichtig, dass seine Mitarbeiterinnen Anja Pössinger, Manuela Hauber und Silvia Bergdolt Beruf und Familie vereinbaren können. (Bild: Fred Schoellhorn)

Eisen-Fischer: Erfolgsfaktor familienfreundlicher Arbeitgeber

Familienfreundiche Arbeitgeber sind der Schlüssel, um Kind und Karriere miteinander zu vereinbaren. Wir haben bei einer Firma aus dem Landkreis nachgefragt, bei der Familienfreundlichkeit gelebt wird

Nördlingen – „Bei den Arbeitgebern muss ein Umdenken passieren“, sagt Sina Scheiblhofer. Sie ist Familienbeauftragte des Landkreises Donau-Ries. Ihre Aufgabe ist es, Familien dabei zu helfen, sich im Landkreis wohl zu fühlen. Deshalb wirbt sie für einen familienfreundlichen Landkreis und unterstützt Arbeitgeber bei der Umsetzung einer Struktur, die Familie und Beruf vereinen lässt. Weil sich der Landkreis Donau-Ries Familienfreundlichkeit auf die Fahnen geschrieben hat, wurde 2008 das Lokale Bündnis für Familien Donau-Ries gegründet.

Mitglied in diesem Bündnis sind über 130 Organisationen, Einrichtungen und Einzelpersonen aus dem Landkreis, die im Zusammenschluss daran arbeiten, den Lebens- und Arbeitsalltag von Familien zu verbessern. Aus dem ganzen Landkreis sind auch Firmen in diesem Bündnis Mitglied, die in Sachen Familienfreundlichkeit Vorbild sind. In Zeiten des Fachkräftemangels, alternder Belegschaft und der ständigen Suche nach einer „Work-Life-Balance“, ist eine familienbewusste Unternehmenspolitik meist unumgänglich. Kinder- und Familienfreundlichkeit rentieren sich nicht nur für das Betriebsklima, sondern sind auch Standort- und Wettbewerbsvorteil.

Flexible Arbeitszeiten

„Wir möchten keinen Mitarbeiter wegen Familienplanung verlieren“, sagt Carmen Havlin, Personalleiterin bei Eisen-Fischer. Der Großhändler lebt das Thema Familienfreundlichkeit. Flexible Arbeitszeiten und freie Zeiteinteilung gehören beim Nördlinger Unternehmen zur Tagesordnung. Um trotzdem den Spagat zwischen Familienfreundlichkeit und beruflichen Herausforderungen zu meistern, regelt jede der Abteilungen des Unternehmens ihre Arbeitszeitmodelle selbst. „Jede Führungskraft muss in ihrem Team flexible und für alle Beteiligten gute Lösungen finden, erklärt Geschäftsführer Leo van Bree.

Bei der Arbeitszeiteinteilung muss also die Balance zwischen den Wünschen der Mitarbeiter und den Bedürfnissen und Anforderungen des Unternehmens gefunden werden. Von dem klassischen 8-Stunden-Tag fünfmal die Woche, über den typischen Teilzeitjob bis Mittags, oder bis hin zur Zweieinhalb-Tage-Woche sind im Unternehmen fast alle Arbeitszeitmodelle zu finden. Wer wegen der Familie nur in Teilzeit arbeiten kann, der bleibt aber trotzdem vollwertiges Mitglied des Teams, das Unternehmen profitiert auch weiterhin von seiner Arbeitsleistung.

Elternzeit und Wiedereinstieg

Wer Elternzeit in Anspruch nimmt und im Anschluss daran schnell wieder in den Arbeitsalltag einsteigen will, dem wird es bei dem Nördlinger Betrieb leicht gemacht. Individuelle Einarbeitungspläne helfen dann beim Wiedereinstieg. Wer über längere Zeit in Elternzeit gehen möchte, hat es allerdings bei einem großen Unternehmen wie Eisen-Fischer mit 450 Mitarbeitern an insgesamt vier Standorten einfacher. Kleine Familienbetriebe haben mit einem Ausfall über längere Zeit oft deutlich zu kämpfen. Manch kritische Stimme meint sogar, Kind und Karriere in einem kleinen Betrieb würde nicht funktionieren.

Familienportal Donau-Ries

„Wir wollen mit vielen starken Partnern dafür sorgen, dass wir die Bedingungen für Familien im Lebens- und Arbeitsalltag im Landkreis Donau-Ries spürbar verbessern. Ein Baustein dazu ist unser Familienportal“, begrüßt Landrat Stefan Rößle die Besucher auf dem Familienportal Donau-Ries.

Das Portal will den Informationsbedarf zum Thema Familie abdecken und informiert Eltern, Kommunen und Unternehmen über die Vielzahl von Angeboten für Familien. Neben Kinderflohmarktterminen und interessanten Veranstaltungen, erhalten Familien Informationen und Adressen zu Beratungsstellen, Einrichtungen und Angeboten des Landkreises.

Unter „Neu im Donau-Ries“ finden Neuzugezogene und Neugierige Infos über den familienfreundlichen Landkreis und „Orte für Familien“ zeigt Ausflugsziele in der Region.

Unternehmen können sich auf der Homepage davon überzeugen, dass sich eine familienfreundliche Personalpolitik lohnt und Arbeitnehmer finden Wissenswertes zum Thema „Beruf und Familie“ oder „Elternzeit“. Auch das Lokale Bündnis für Familie Donau-Ries – mit seinen über 140 Bündnispartnern – stellt sich vor. Städte und Gemeinden finden Anregungen, um die Familienfreundlichkeit in den Kommunen weiterzuentwickeln.

Das Familienportal des Landkreises findet sich unter www.familie-im-donau-ries.de

 

Über Mara Kutzner

Redakteurin für online und blättle. Regionalpolitischen Kontroversen und sozialkritischen Themen geht sie mit Nachdruck auf den Grund. Stellt gerne kritische Fragen. Geht im Landkreis fürs blättle auf die Suche nach tollen Lifestyle Produkten. Ist auch privat sozial engagiert.
Donau-Ries-Aktuell