Sonderausstelllung - Die Puppe I – Hemdmatz, Fritz und Margaretchen

Die Puppe I – Hemdmatz, Fritz und Margaretchen Bild: Stadt Donauwörth / K. Göbner
Beginn:
Ort:
Käthe-Kruse-Puppen-Museum Donauwörth
Pflegstraße 21A
86609 Donauwörth

Die erste Puppe von Käthe Kruse entstand in einem mehrjährig andauernden Entwicklungsprozess: Aus einem zusammengeknoteten Handtuch, das mit warmem Sand gefüllt wurde und als Kopf eine Kartoffel erhielt, wurde schließlich die legendäre Puppe I aus der Manufaktur Käthe Kruse, deren Kopf nach einem Putto des flämischen Bildhauers François Duquesnoy (1597-1643) geformt war.

Der steigenden Nachfrage konnte Käthe Kruse selbst nicht mehr nachkommen und schloss noch 1910 mit der Puppenfabrik Kämmer & Reinhardt aus Waltershausen einen Lizenzvertrag zur Herstellung ihrer Puppen. Mit den Ergebnissen war Käthe Kruse allerdings überhaupt nicht zufrieden, was dazu führte, dass schon nach wenigen Monaten der Vertrag aufgelöst wurde und Käthe Kruse beschloss, eine eigene Manufaktur aufzubauen. Schon ab dem ersten Katalog aus dem Jahr 1913 wurden Puppen in unterschiedlicher Kleidung angeboten, die jeweils einen eigenen Namen erhielten, wie Hemdmatz, Fritz oder Margaretchen.

115 Jahre blickt die Manufaktur Käthe Kruse nun auf die Anfänge der berühmten Käthe Kruse Puppe zurück. Das ist Anlass für das Käthe-Kruse-Puppen-Museum, der Puppe I eine eigene Ausstellung zu widmen.

Geöffnet: 18. Juli - 30. September 2020: Dienstag bis Sonntag 11:00-18:00 Uhr

01. Oktober 2020 - 28. Februar 2021: Donnerstag bis Sonntag 14:00-17:00 Uhr

26.12.2020-06.01.2021: täglich 14 – 17 Uhr

Führungsanmeldungen unter Telefon 0906 789-170 E-Mail: museen@donauwoerth.de