• blattle 19/20
    blattle 19/20
  • blaettle 17/18
    blaettle 17/18
Home / Harburg / Faszination Modellbau: Maßanfertigungen aus Harburg
Walter und Conny Beck in ihrem Geschäft in Harburg (Bild: DRA)

Faszination Modellbau: Maßanfertigungen aus Harburg

Der Modellbau ist für viele ein faszinierendes Hobby, das sie mit Leidenschaft betreiben. Für das aktuelle blättle haben wir Familie Beck von Conny’s Spielwaren besucht und erfahren, wie aus einem Hobby ein Beruf wurde:

Manchmal findet man Dinge hinter Türen, die man dort nicht vermutet hätte. So ist es auch bei Conny’s Spielwaren. Ein Spielzeuggeschäft irgendwo in einer Fußgängerzone oder zumindest einem Stadtkern würde man jetzt vermuten. Nicht in diesem Fall. Cornelia Beck, genannt Conny, führt ihr Spielwarengeschäft, das auf Modellbau spezialisiert ist, in einem Laden auf dem eigenen Bauernhof. Gemeinsam mit ihrem Mann Walter, hat sie sich dort mit viel Herzblut und Durchhaltevermögen ein kleines aber feines Unternehmen aufgebaut.

Bild: DRA

Die Geschichte begann vor 14 Jahren. Am 1.1. 2004 gründete Conny Beck eine Ich-AG. Was zunächst aus der Not heraus geboren wurde, entwickelte sich immer mehr zur Leidenschaft. „Es hat damit angefangen, dass ich nach meiner Erziehungspause wieder in meinen Beruf zurück wollte. Meine Stelle war jedoch besetzt. Die Alternative wäre dann wieder eine Stelle in der Fertigung gewesen. Im Dreischichtbetrieb. Mit drei Kindern zwischen drei und fünf Jahren war das für mich unvorstellbar“, so Conny Beck. Also überlegten die beiden, welche Alternative es gab. „Mein Mann hat immer schon Modelle von landwirtschaftlichen Maschinen gesammelt. Als wir darüber nachdachten, mit was ich mich selbstständig machen könnte, hatte er zufällig ein solches Modell in der Hand“, erzählt Conny Beck. Die Idee von Conny’s Spielwaren war geboren.

Auf ihrem Hof bauten die beiden einen Raum in ein Spielzeuggeschäft um und spezialisierten sich auf Modellbau. Doch damit war es noch nicht getan, denn die Zusammenarbeit mit den Firmen gestaltete sich zu Beginn als schwierig. „Man wollte mich nicht beliefern, weil mein Geschäft zu
klein war“, erzählt Beck. Mit Durchhaltevermögen schafften es die beiden dennoch und machten sich einen Namen über die Grenzen des Landkreises hinaus. Bald wurde der Verkaufsraum zu klein, also wurde dieser mit vereinten Kräften erweitert. Auf zwei Etagen finden nun Sammler all das, was ihr Herz höher schlagen lässt. „Im Erdgeschoss und einem Teil des 1. Stocks sind die Modelle, die verkauft werden. Aber auch meine eigene Sammlung befindet sich im 1. Stock“, erklärt Walter Beck. Diese zählt mittlerweile über 800 Modelle. „Meine Frau ist gerade dabei, diese zu katalogisieren. Das ist wichtig für die Versicherung, da teilweise auch Sammlerstücke dabei sind, die in ihrem Wert gestiegen sind“, fügt Walter Beck hinzu.

Bild: DRA

Maßanfertigungen nach Kundenwunsch
Aber nicht nur die handelsüblichen Modelle bekommen Modellbau-Liebhaber bei den Becks in Harburg. „Mein Mann macht auch Spezialumbauten, Spezialanfertigungen und Reparaturen“, so Conny Beck. „Wenn jemand ein Modell mit anderer Bereifung, einen kürzeren Anhänger oder ein Güllefass in anderer Form braucht, ist er bei uns richtig“, so Walter Beck. In mühevoller Kleinarbeit baut Walter Beck die Modelle auseinander und ganz nach den Wünschen des Kunden wieder zusammen. All das in seiner Freizeit, neben seinem Beruf als Landwirt. „Manchmal schicken mir Kunden ein Bild und ich baue dann ein Modell nach Kundenwünschen“, sagt Walter Beck. Neben der alltäglichen Arbeit im Geschäft, veranstaltet Conny Beck auch die Harburger Modellbörse. Im kommenden November findet die Harburger Modellbörse bereits zum 9. Mal in der Wörnitzhalle in Harburg statt. „Damit alles funktioniert, fange ich bereits ein Jahr im Voraus mit der Planung an“, erklärt Conny Beck. Dazu gekommen, die Modellbörse zu veranstalten, sei sie, als die Modellbaubörse in Friedberg zwei Jahre in Folge ausfiel. Weil die Veranstaltung so gut ankommt, wird sie seit fast neun Jahren immer wieder aufgelegt, obwohl das viel zusätzliche Arbeit bedeutet. Das Interesse von Händlern ist dabei ungebrochen. „Ich hab gar nicht so viele Ausstellerplätze, wie Interessenten“, sagt Conny Beck. Einen großen Gewinn strebt sie durch die Veranstaltung nicht an: „Uns ist nur wichtig, dass die Kosten gedeckt sind. Was übrig bleibt spenden wir. Letztes Jahr ging die Spende an die Flutopfer von Otting“, erklärt Conny Beck. Mit vielen Ausstellern verbindet das Ehepaar Beck mittlerweile eine langjährige Freundschaft. „Es ist immer ein nettes Miteinander, wenn wir aufeinander treffen“, freut sich Conny Beck. Dass auch in Zeiten von Smartphones und Digitalisierung Modellbau noch so einen Anklang findet, erklärt Conny Beck mit einem Wort: „Leidenschaft!“

 

Über Diana Hahn

Chefredakteurin für online und stellvertretende Chefredakteurin für das blättle. Ob Wirtschaft, neue Technologien oder Historisches aus dem Landkreis – sie fühlt sich in allen Themen zu Hause und mittlerweile auch in unserem Landkreis, als „Zugreiste“ aus dem Raum Dillingen. Hinterfragt gründlich und bringt Dinge auf den Punkt.