19. September 2017, 09:24

„Verdacht Alzheimer – Fehldiagnosen verhindern, Ursachen klären“ eine Autorenlesung mit Cornelia Stolze

Bild: pixabay
Nördlingen - Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Nördlingen verbindet – Demenz geht uns alle an“ findet ein weiterer Vortrag bereits am kommenden Dienstag, 26. September 2017 um 19:00 Uhr im evangelischen
- Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Nördlingen verbindet – Demenz geht uns alle an“ findet ein weiterer Vortrag bereits am kommenden Dienstag, 26. September 2017 um 19:00 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum St. Georg, Hallgasse 7, großer Saal, statt.
Das Diakonische Werk Donau-Ries, sowie das evangelische Bildungswerk Donau-Ries e. V. und die Stadt Nördlingen laden zu der Lesung mit Cornelia Stolze, Diplombiologin und Medizinjournalistin, ein. In ihrem neuen Ratgeber „Verdacht Demenz – Fehldiagnosen verhindern, Ursachen klären“ geht sie auf die viel zu schnell gestellte Diagnose Demenz ein und vertritt die Ansicht, dass in bis zu dreiviertel aller Fälle die Diagnose falsch ist. Eine kontroverse Diskussion wird sich aus dieser Sicht der Krankheit ergeben.
Im Landkreis leben rund 2.400 Menschen mit der Diagnose Demenz. Die Tendenz ist steigend, denn größter Risikofaktor an einer Demenz zu erkranken ist und bleibt das Alter. Die Ursachen sind weitgehend unbekannt und es gibt auch keine heilende Therapie.
Der Vortrag ergänzt die Veranstaltungsreihe zum Weltalzheimertag, der noch weitere verschiedene Veranstaltungen für die interessierte Öffentlichkeit bietet. Informationen und Flyer sind an vielen öffentlichen Stellen oder im Internet unter www.stadt.noerdlingen.de abrufbar. (pm)