3. Dezember 2018, 10:00

Gedenktag für verstorbene Kinder

Symbolbild Bild: pixabay
„Gegangen, soweit vor deiner Zeit", dieses sehr einfühlsam komponierte Lied aus dem Musiktheater "Siris Reise" von Karin Grabenhorst verdeutlicht musikalisch das seelische Empfinden verwaister Eltern und ist vielfach fester Bestandteil von Veranstaltungen zum „Worldwide Candle Lighting“.

Erlingshofen - Diese weltweite Initiative begeht jährlich am zweiten Sonntag im Dezember den Weltgedenktag für alle verstorbenen Kinder. Diesem weltweiten „Kerzenleuchten“ schließen sich in diesem Jahr erstmals auch die evangelische und katholische Kirchengemeinde Tapfheim an. Im Rahmen einer gemeinsamen ökumenischen Gedenkfeier mit verwaisten Eltern wird in einer „frommen Form des Gedenkens“, wie Pfarrer Karl Hagenauer unterstreicht, verdeutlicht, dass deren verstorbene oder nicht lebend geborene Kinder nicht vergessen seien. Zurück geht die Entstehungsgeschichte der Feier auf einen englischen Kaplan, der bemerkte, dass sich trauernde Eltern selbst viel besser helfen können, als sein geistlicher Beistand.

Seit 1998 wird dieser Gedenktag begangen und gerade die Vorweihnachtszeit lässt den betroffenen Eltern oftmals die Wucht des Schicksals spüren. So richtet sich die Gedenkfeier an Eltern, Freunde, Verwandte, aber auch an alle Christen, gemeinsam ein Zeichen zu setzen. Entzündetes Kerzenlicht, Texte und Gesang sollen wissen lassen, dass diese Kinder das Leben erhellt haben und dass sie nicht vergessen werden. Zu diesem „Brückenschlag“ laden die beiden Ortspfarrer Horst Schall für die evangelische Kirchengemeinde und Karl Hagenauer für die katholische Pfarrei ein, um in einer für alle offenen Feier gemeinsame „Lichter der Hoffnung“ zu entzünden. Unter diesem Motto findet die Gedenkfeier für die verstorbenen Kinder in der Kirche „St. Vitus“ im Tapfheimer Ortsteil Erlingshofen statt und beginnt am Freitag, 07. Dezember 2018 um 19:00 Uhr. (pm)