• blaettle 13/14
    blaettle 13/14
  • blättle 11/12
    blättle 11/12
  • blättle 9/10
    blättle 9/10
  • blättle 7/8
    blättle 7/8
Home / Region Nördlingen / Mit den Licher BasketBären noch ein Hühnchen rupfen
(Bild: Gerd Lessau)
(Bild: Gerd Lessau)

Mit den Licher BasketBären noch ein Hühnchen rupfen

Die Giants wollen in ihrem letzten Heimspiel ihren fünften Heimsieg in Folge erringen und ihren Kapitän Fabian Brütting ehrenvoll verabschieden.

Nördlingen – Am Ostersamstag bestreiten die Giants TSV 1861 Nördlingen ihr letztes Heimspiel in der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Gleichzeitig heißt es Abschied zu nehmen. Abschied von ihrem Kapitän Fabian Brütting. Nach nunmehr sechs Jahren, in denen er das Nördlinger Trikot getragen hat, verlegt er seinen Lebensmittelpunkt aus beruflichen und familiären Gründen wieder in seine Heimat nach Oberfranken. Die Giants bedanken sich bei dem sympathischen jungen Familienvater für diese — in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlichen – Vereinstreue, in der er immer mit ganzem Herzen bei der Sache war und wünschen ihm samt seiner kleinen Familie alles erdenklich Gute für die Zukunft.

Ein schwerwiegender Grund für die Giants ihren fünften Heimsieg in Folge zu erringen. Ein zweiter Grund dafür liegt beim Gegner, denn mit diesem haben die Rieser noch ein Hühnchen zu rupfen. Nach drei, wenn auch knappen, Niederlagen gegen die Hessen brennt die Mannschaft von Trainer Daniel Nelson darauf den Spieß diesmal umzudrehen.

Seit die Giants im Jahre 2003 erstmals in die 2.Basketball-Bundesliga aufstiegen, kennen sich die Rieser und die Licher BasketBären. Die Begegnungen der beiden Mannschaften versprachen immer „heiße“ Spiele. So soll es auch diesmal sein, auch wenn die Fronten bereits geklärt sind, da die Hessen bereits am letzten Wochenende ihr Ziel erreicht haben und sich mit einem Sieg gegen die Uni-Riesen Leipzig den Ligaerhalt sicherten.

An der Seitenlinie der Bierstädter steht das Licher Urgestein Rolf Scholz. Die Hauptpunktelieferanten in seinem Team sind die US-Amerikaner Karriem Simmons (19 Punkte pro Spiel) und Lamar Mallory (17), der auch noch mit durchschnittlich zehn gefangenen Abprallern der beste Rebounder der Mannschaft ist. Neben diesen Beiden erreichen auch noch Jeffrey Martin (12) und Daniel Krause (10) Treffer im zweistelligen Bereich. Dazu kommen noch der 120 kg schwere Center Marian Schick, die Rückraumspieler Simon Kutzschmar und Bjarne Kraushaar sowie der dritte US-Amerikaner Blake Justice. Für die Giants gilt nicht nur die Wege von Mallory, Simmons und Martin zum Korb zu verbauen, sondern auch auf den Dreipunktspezialisten Krause zu achten.
Die Giants wollen sich bei ihrem letzten ProB-Spiel in der Hermann-Kessler-Halle noch einmal kämpferisch von ihrem Publikum verabschieden, ehe es für sie zum Saisonabschluss nochmals auf die Reise zu den Uni-Riesen nach Leipzig geht. Der Spielbeginn ist wie üblich um 19.30 Uhr.(pm)

Über Diana Hahn

Redakteurin für online und blättle. Ob Wirtschaft, neue Technologien oder Historisches aus dem Landkreis – sie fühlt sich in allen Themen zu Hause und mittlerweile auch in unserem Landkreis, als „Zugreiste“ aus dem Raum Dillingen. Hinterfragt gründlich und bringt Dinge auf den Punkt.