• blättle 12/13
    blättle 12/13
  • blättle 10/11
    blättle 10/11
  • blättle 9/10
    blättle 9/10
  • blättle 7/8
    blättle 7/8
Home / Region Nördlingen / Mit Kantersieg in den Kampf um den Klassenerhalt
Mit einem Kantersieg gegen die Uni Riesen Leipzig, sind die Giants in den Abstiegskampf gestartet. (Bild: Gerd Lessau)
Mit einem Kantersieg gegen die Uni Riesen Leipzig, sind die Giants in den Abstiegskampf gestartet. (Bild: Gerd Lessau)

Mit Kantersieg in den Kampf um den Klassenerhalt

Die nahezu 14-tägige Spielpause hat den Giants TSV 1861 Nördlingen sichtlich gut getan. Zum Auftaktspiel um den Klassenerhalt waren nahezu alle Blessuren abgeklungen, sodass Trainer Daniel Nelson am Sonntagabend – mit Ausnahme von Johannes Raab – auf seinen kompletten Spielerkader zurückgreifen konnte. Die Zuschauer konnten sich beim ersten Spiel um den Klassenerhalt, gegen die Uni-Riesen Leipzig davon überzeugen, dass auch bei Spielen in den sogenannten „Playdowns“ attraktiver Basketball geboten wird und hatten ihre helle Freude an der geschlossenen Mannschaftsleistung der Einheimischen. Besonders erfreulich war, dass es den Riesern gelang Faison, den Hauptpunktesammler der Sachsen, im Zaum zu halten – hierbei verdienten sich Adrian Lind und Eddy Edigin ein Sonderlob – und ein klarer Punktsieg von Terence Smith über den Ex-Nördlinger McFarland.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nördlingen – Die ersten Punkte des Spiels verbuchten die Sachsen, die von Eddy Edigin auf Zuspiel von Kapitän Fabian Brütting ausgeglichen werden konnten. Immer wieder gelang es den Leipzigern durch einfache Pässe zu Korberfolgen zu kommen und bis zur sechsten Minute einen knappen Vorsprung zu behaupten. Fünf durch Adrian Lind erzielte Punkte brachten dann aber doch die erste Führung (14:12) für die Giants. Nachfolgende Fehlversuche der Rieser wurden sichere Beute der Gäste und in eigene Treffer zum 17:23- Zwischenstand umgemünzt.

Auch der erste Zähler des zweiten Viertels gehörte den Gästen deren Vorsprung damit auf sieben Punkte anwuchs. Beide Seiten erhöhten nun den Verteidigungsdruck, aber die Rieser gewannen nun langsam die Oberhand beim Kampf um die abgeprallten Bälle und konnten sich allmählich an die Gäste heranarbeiten. Sechs Punkte von Terence und ein Ballgewinn durch Leon Friederici, den er mit einem erfolgreichen Steilangriff abschloss brachten den 28:28-Ausgleich. Die Giants gewannen zwar diesen Spielabschnitt konnten aber nicht verhindern, dass sie mit einem 36:40-Rückstand in die Halbzeitpause gehen mussten. Nach dem Seitenwechsel stellten die Elsterstädter per Distanzwurf den Siebenpunkteabstand (36:43) zunächst wieder her. Die Giants hatten aber erkannt, dass die Gäste störanfällig waren und erhöhten den Verteidigungsdruck. Eddy Edigin per Korbleger, Fabian Brütting mit Ballgewinn und Steilangriff sowie Adrien Coleman schafften bis zur 27. Spielminute den Anschluss zum 47:49. Dann folgte ein wahrer Sturmlauf der Giants auf den gegnerischen Korb. Kapitän Fabian Brütting knüpfte an „alte Zeiten“ an, war in bester Wurflaune, legte acht Punkte in Serie vor und eröffnete damit einen 19:2-Lauf der Rieser, die dieses Viertel mit 30:11 für sich entschieden. NUMMER 56 vom 20.03.2017 Beim Stand von 66:51 ging es in den Schlussdurchgang, zu dessen Beginn seine hervorragende Leistung mit einem krachenden Dunking krönte. Die Giants hatten nun endgültig Blut geleckt. Leon Friederici und Terence Smith hatten ihre Visiere nachgestellt. Vier Dreier sowie ein Korbleger waren die Folge und an der großen Anzeigetafel leuchtete nach vier Minuten der 82:55 Zwischenstand auf.

Nach einem weiteren 10:2-Lauf, den Friederici mit seinem vierten Dreier zum 94:64-Endstand abschloss, konnte die Mannschaft zusammen mit den Zuschauern einen überzeugenden Sieg feiern. Den Giants bleibt jedoch keine Zeit sich auf dieser Leistung auszuruhen. Vielmehr ist ihnen zu wünschen, diesen Schwung mit in die nächsten Spiele zu nehmen, die sie bei den Licher BasketBären und den Dragons Rhöndorf bestreiten müssen. Den ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt haben sie, allen Unkenrufen zum Trotz, getan. Für Nördlingen waren dabei: Coleman 13 Punkte / 6 Rebounds / 4 Steals, Zink, Smith 21 P (3 Dreier) / 6 R / 6 Assists / 2 S, Steinmeyer 1 S, Scherer, Friederici 16 P (4) / 4 R / 6 A / 2 S 1 Block, Knie, Edigin 15 P / 11 R / 1 A / 4 S, Seeberger 1 P / 1 R, Brütting 20 P / 3 R / 5 A / 4 S, Lind 8 P (2) / 6 R / 2 A / 4 B Die erfolgreichsten Leipziger: Faison 14, Leutloff 14, Cardenas 12, McFarland 12 (pm)

Über Donau-Ries-Aktuell

Donau-Ries-Aktuell berichtet aktuell über Nachrichten, Ereignisse, Menschen und Unternehmen aus dem gesamten Landkreis Donau-Ries. Die Themen reichen von Politik über Wirtschaft und Technik, Soziales, Sport und Kultur bis hin zu aktuellen Blaulicht- und Verkehrsmeldungen. Viele Meldungen werden mit unserer Facebook Seite verlinkt und erreichen damit aktuell über 16.000 Follower, Tendenz steigend.