16. April 2018, 12:54

Dritter Bundesligawettkampf der Frauen in Monheim

Führte ihre Mannschaft erneut zum Sieg: Kim Bui vom MTV Stuttgart . Bild: Michael Hitzler
Die Stadt Monheim ist zurecht stolz, den Zuschlag für die Ausrichtung des dritten Bundesligawettkampfes von der Deutschen Turnliga erhalten zu haben. Am 14. und 15. April war es soweit. Die Elite des Deutschen Frauenturnens war zu Gast in Monheim. An beiden Tagen fanden alle Partien in allen Ligen statt, der letzte Wettkampftag im Frühling wurde eingeläutet.
Monheim -  Bereits am 13.04. fand das öffentliche Podiumstraining statt, bei welchem die Turnerinnen ihr Können in einer Trainingseinheit dem Zuschauer kostenlos unter Beweis stellten. Die zweite Bundesliga am folgenden Tag war ab 13:00 Uhr zu bestaunen und ab 18:00 Uhr turnte die Elite um den ersten, zweiten und dritten Platz. Je vier Turnerinnen in acht Mannschaften gaben an vier Geräten ihr Bestes. Es galt, die Jury in den Disziplinen Boden, Stufenbarren, Balken und Sprung zu überzeugen.
Die Halle war ausverkauft, das Publikum saß gespannt auf den Plätzen und die Turnerinnen durften sich zwei Minuten lang einturnen. Jörg Rosenkranz, Leiter der Abteilung Frauen bei der deutschen Turnliga (DTL) und Peter Bullinger, Spartenleiter und Vorstand des TSV Monheim, führten durch den Abend.
Günther Pfefferer, Monheims erster Bürgermeister, freute sich auf „einen spannenden Wettkampf“ und auch Ehrengäste wie der Bundestagsabgeordnete Ulrich Lange und Landrat Stefan Rößle hatten sich eingefunden. Der Einzug der muskulösen und grazilen Frauen ab zwölf Jahren begann. Danach galt es in  90 Sekunden Zeit am Boden und Balken Höchstleistungen zu erbringen. Trainerin Betti Fey berichtete, dass die Mädchen und Frauen an sechs Tagen die Woche trainieren – und das durfte dann auch bewundert werden. Mehrfache Saltos und Schrauben wurden mit Leichtigkeit gemeistert – das Publikum zeigte sich begeistert. Kim Bui, Leistungsturnerin aus Tübingen, 2006 erstmals deutsche Meisterin am Boden und 2009 bei den Weltmeisterschaften beste Deutsche, war die Favoritin. Bei den Europameisterschaften 2011 gewann sie die Bronzemedaille am Stufenbarren und 2014 wurde sie vom Turnmagazin Leon als „Turnerin des Jahres 2014“ gekürt. Bui studiert seit 2009 technische Biologie in Stuttgart und möchte sich diesem in Zukunft mehr widmen.
Die Gastgeschenke und Auszeichnungen wurden durch Jens Udo Kunze, Hans Jürgen Schön, Ulrich Lange (Bundestagsabgeordneter), Stefan Rößle (Landrat), Günther Pfefferer (erster Bürgermeister) und Julia Sel (sportliche Leiterin des TSV Monheim 1895 e.V.) übergeben.
Im Anschluss fand die Pressekonferrenz mit Emelie Petz (MTV Stuttgart), Sonja Fischer (TSV Tittmoning), Sarah Sonnenschein (TZ DSHS Köln) und deren Trainerinnen statt. Alle waren mit den Leistungen zufrieden und werden in Berlin ihr Bestes geben.

Info



Die Gewinnerinnen des ersten Bundesligawettkampfes der Frauen sind: auf dem dritten Platz TG Karlsruhe-Söllingen, auf dem zweiten Platz TSV 1861 Tittmoning und den ersten Platz belegt ungeschlagen der MTV Stuttgart. Die höchste Punktzahl innerhalb der Mannschaften erhielten: Platz drei: Vietor, Julia (Dresdner SC) mit insgesamt 47,80 Punkten Platz zwei: Zimmermann Lisa (TSV Tittmoning mit 48,10 Punkten Platz eins: Bui, Kim (MTV Stuttgart) mit 53,90 Punkten

Den vierten Platz belegten TZ DSHS Köln, gefolgt von SSV Ulm auf dem fünften, TG Mannheim auf dem sechsten, Dresden SC auf dem siebten und TSG Steglitz auf dem achten und letzten Platz.