28. Oktober 2019, 12:12

Größte Investition in 86-jähriger Firmengeschichte

Erwin Taglieber begrüßte die Gäste zur Einweihung der neuen Halle der Taglieber Holzbau GmbH. Bild: Yvonne Adam
Erwin Taglieber lud vergangenen Samstag auf das Betriebsgelände der Taglieber Holzbau GmbH ein, um mit den etwa 250 geladenen Gästen die Einweihung der neuen Produktionshalle und der Umbaumaßnahmen zu feiern.

In den vergangenen beiden Jahren entstand eine 4500 Quadratmeter große Fertigungshalle auf dem Betriebsgelände der Taglieber Holzbau GmbH. Außerdem ist die Schreinerei in eine größere Halle umgezogen und die Räumlichkeiten der Schreinerei wurden zu Büro- und Sozialräumen umgebaut. Die neue Produktionshalle ist die größte Investition in der 86-jährigen Firmengeschichte des Unternehmens. Geschäftsführer Erwin Taglieber feierte mit seiner Familie und zahlreichen Gästen diese Neubau- und Umbaumaßnahmen ausgiebig bei der Einweihung in der neuen Halle.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte Erwin Taglieber in einer kurzen Präsentation seine Firma vor. Mit einem Betriebsgelände von 36.274 Quadratmetern und 177 Mitarbeitern ist der Betrieb einer der größten in Oettingen. Erwin Taglieber hat den Betrieb 1992 von seinem Vater übernommen und führt somit in der dritten Generation erfolgreich das Unternehmen.

Anschließend erklärte sein Sohn, Stefan Taglieber, die Neubau- und Umbaumaßnahmen. Am 20. Oktober 2017 fand der Spatenstich für die neue Fertigungshalle statt und am 9. März 2018 folgte das Richtfest. Bereits im Mai 2018 konnte die neue Halle bezogen werden und bis September 2019 fanden noch diverse Ausbauarbeiten statt.

Familienfreundlich und nachhaltig

Franziska Taglieber referierte danach über die Familienfreundlichkeit und das soziale Engagement der Firma. Bei der Taglieber Holzbau GmbH steht der Mensch im Mittelpunkt. Das beweist der Umgang des Arbeitgebers mit den Arbeitnehmern. Es gibt z.B. verschiedene Arbeitszeitmodelle, Gesundheitsförderungen, Kinderbetreuungen bei Veranstaltungen und seit diesem Jahr eine Ferienbetreuung in den Sommerferien.

Auf die Nachhaltigkeit des Unternehmens ging Christine Taglieber anschießend ein. Der Taglieber Holzbau GmbH ist betrieblicher Umweltschutz und Umweltengagement sehr wichtig. Deshalb wurde die neue Halle energieeffizient gebaut. Geheizt wird zum Beispiel mit Restholz und Sägespänen aus der Produktion und es wird selbst produzierter Solarstrom verwendet.

Nach den Grußworten von Handwerkskammer-Präsident Hans-Peter Rauch, dem Präsidenten des Landesinnungsverbands des Bayerischen Zimmererhandwerks Peter Aicher, Bürgermeisterin Petra Wagner und Landrat Stefan Rößle, fand die Segnung der Halle durch Stadtpfarrer Dr. Ulrich Manz und Pfarrer Ulrich Tauber statt. Anschließend zeigte Prof. Dr.-Ing. Stefan Winter den Beitrag des Holzbaus für den Klimaschutz in einem Holzbausymposiums auf.

Anschließend konnten die Gäste auf der großen Hausmesse der Taglieber GmbH, welche Samstag und Sonntag stattfand, über 50 Partnerfirmen und Aussteller begutachten und sich informieren.

Etwa 250 Gäste folgten der Einladung von Erwin Taglieber. Bild: Yvonne Adam