2. Dezember 2016, 10:28

Auf archäologischen Spuren unterwegs in der Gemarkung Oettingen

Rieskrater literarisch - Die Siedlungsgeschichte Oettingens von Werner Paa Bild: DRA
Oettingen - vom Steinzeitdrof zur schwäbischen Kleinstadt
Autor: Werner Paa
Von der Steinzeit bis in das frühe Mittelalter erklärt Werner Paa die Siedlingsgeschichte Oettingens. Er beschreibt archäologische Funde der Stein-, Bronze-, Urnenfelder-, Hallstatt- und Latènezeit und berichtet, wie sich die Siedlungen und Bestattungsriten in dieser Zeit verändert haben. Zudem
Bild: Werner Paa
erläutert er die Bedeutung Oettingens in der Provinz Raetien während der römischen Kaiserzeit und geht auf die anschließende Übernahme ehemals römischer Siedlungen durch die Alemannen ein.
Anhand von archäologischen Funden, historischen Dokumenten und wissenschaftlichen Schriften rekonstruiert er den etwa 600 Jahre währenden Weg Oettingens von der ersten steinzeitlichen Siedlung bis hin zur Stadt. Fast 40 Jahre hat Werner Paa dazu geforscht, das Gelände abgesucht sowie Baustellen beobachtet. Häufig stieß er dabei auf unscheinbare Reste, doch reichten sie aus, um sie zu datieren und in einen größeren Kontext zu bringen. Eine langjährige Zusammenarbeit mit der Außenstelle Augsburg des Bayer. Landesamtes für Denkmalschutz und der Fürstlichen Archivdirektorin Dr. Elisabeth Grünenwald halfen, die eigenen Recherchen zu vertiefen.
"Ich habe Grabungen im ganzen Ries unternommen. Bei einigen Ausgrabungen hatte ich vom Landesamt für Denkmalschutz die Erlaubnis, Notgrabungen durchzuführen, ohne die wichtige Funde nicht möglich gewesen wären. Alle Erkenntnisse wurden in der wissenschaftlichen Fachliteratur publiziert. Damit jedoch jeder Zugang zu diesen Entdeckungen bekommt, habe ich dieses Buch so geschrieben, dass es für jeden Leder verständlich ist", erklärt Werner Paa.
Erschienen im Eigenverlag Werner Paa, Oettingen 2016