7. August 2018, 08:43

16-Jähriger auf "frisiertem" Roller erwischt

Symbolbild Bild: pixabay
Ein Jugendlicher war ohne Führerschein auf seinem Roller unterwegs. Bei einer Polizeikontrolle fielen jedoch noch mehr Verstöße auf. 
Monheim - Am Montag kurz vor 13.00 Uhr fiel einer Streife in Monheim ein Rollerfahrer auf. Das Gefährt war augenscheinlich für seine Fahrzeugklasse zu schnell unterwegs. Auf den ersten Blick war auch kein Kennzeichen erkennbar. Dennoch konnte der 16-jährige Mechatroniker-Azubi von der Zivilstreife verfolgt und schließlich angehalten werden. Bei der Kontrolle wurde dann eine Reihe von Verstößen registriert. Der Azubi hatte das angebrachte Versicherungskennzeichen verbotswidrig so weit nach oben gebogen, dass es nicht mehr ablesbar war. Sein Mofa hatte er nach eigenen Angaben sowohl elektronisch als auch mechanisch so verändert, dass eine Höchstgeschwindigkeit von circa 80 km/h zu erreichen sei. Außerdem wies der Hinterreifen keine ausreichende Profiltiefe mehr auf. Zur vollständigen Überprüfung des Zweirads wurde es sichergestellt und gegen den Jugendlichen ein Ermittlungsverfahren eröffnet. Er besitzt nur eine Mofa-Prüfbescheinigung, die nicht zum Führen des Rollers ausreicht. "Bleibt nur zu hoffen, dass der junge Mann seine Fertigkeiten sinnvoll einsetzt und aus ihm ein guter Mechatroniker wird", so die Polizei. (pm)