5. September 2017, 11:08

19-jähriger ohne Fahrerlaubnis verursacht Verkehrsunfall

Symbolbild Bild: DRA
Fünfstetten - Ein 19-jähriger Motorradfahrer aus Fünfstetten hatte bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 18.00 Uhr großes Glück. Der junge Mann überholte auf der Ortsverbindungsstraße von Fünfstetten
Ein 19-jähriger Motorradfahrer aus Fünfstetten hatte bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 18.00 Uhr großes Glück. Der junge Mann überholte auf der Ortsverbindungsstraße von Fünfstetten zur Staatsstraße 2214 kurz vor der Einmündung nach Heidmersbrunn einen vorausfahrenden Pkw. Auf Grund der augenscheinlich deutlich überhöhten Geschwindigkeit verlor der 19-jährige beim Überholen die Kontrolle über sein Kraftrad und kam nach links von der Fahrbahn ab. Er konnte sich aber auf dem Motorrad halten und stürzte erst in einem angrenzenden Maisfeld. Dabei zog er sich wohl nur leichte Verletzungen zu und kam mit dem Krankenwagen in die Donau-Ries Klinik. Bei Gegenverkehr oder dem Aufprall auf ein Hindernis hätte der Unfall unschwer tödlich ausgehen können.
Der Schaden am Motorrad wird auf rund 5.000 € geschätzt. Für den Schaden muss der junge Fahrer selbst haften, da die Polizei bei der Unfallaufnahme feststellte, dass das Kraftrad nicht zugelassen und versichert war. Das am Fahrzeug angebrachte Kennzeichen war nicht gestempelt und gehörte zuletzt zu einer anderen Maschine. Außerdem stellte die Polizei fest, dass das Kraftrad manipuliert und in Folge dessen, nicht verkehrssicher war. Überdies hinaus besitzt der junge Mann nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für das Kraftrad. (pm)