3. Mai 2018, 09:45

3-Jähriger von Pkw angefahren

Bild: Polizei Bayern
Ein dreijähriges Kind wurde am Mittwochnachmittag im Zuge eines Verkehrsunfalls in der Bahnhofsstraße in Donauwörth angefahren. Der Junge überstand den Unfall augenscheinlich unverletzt. 
Donauwörth - Der dreijährige Junge lief gegen 13.00 Uhr zusammen mit seiner vierjährigen Schwester sowie der 25-jährigen Mutter und einer 23-jährigen Bekannten auf dem nördlichen Gehweg der Bahnhofstraße in Richtung Dillinger Straße.
Trotz einer Fußgängerampel wenige Meter entfernt, überquerte die Gruppe die Bahnhofsstraße ungefähr auf Höhe des dortigen Reisebüros, um in Richtung Bahnhof zu gehen. Gleichzeitig parkte eine 81-jährige Pkw-Fahrerin aus dem ersten Parkplatz rückwärts aus. Sie nahm den hinter ihr über die Straße laufenden Buben nicht wahr und überfuhr ihn mit dem rechten Hinterreifen. Er kam unter dem Auto zum Liegen und wurde von einem Ersthelfer dort hervorgezogen.
Der Junge hatte offenbar großes Glück und überstand den Unfall augenscheinlich leicht verletzt. Er war jederzeit ansprechbar, wurde aber zur weiteren Abklärung mit dem Rettungshubschrauber in das ZK nach Augsburg geflogen. (pm)