5. Januar 2019, 09:36

53-Jähriger verletzt Polizisten

Symbolbild Bild: pixabay
Ein 53-jähriger Mann griff am vergangenen Freitagnachmittag in seiner Wohnung mehrere Polizisten mit einer Schere und einem Schlagstock an. Bei der Festnahme zückte der Mann noch ein Messer und verletzte zwei Polizisten.

Am Freitagnachmittag gerieten drei Nördlinger Polizisten und eine Polizistin erheblich in Gefahr, nachdem ein 53-jähriger Mann in Wallerstein durchdrehte und seinen Selbstmord ankündigte. Bei der Überprüfung vor Ort wurden die Polizisten in der Wohnung von dem Mann mit einer Schere und einem Schlagstock angegriffen.

Die Beamten mussten sich zunächst aus dem Haus zurückziehen. Der Mann folgte den Polizisten und bedrohte sie weiterhin. Auch mehrere grobe Beleidigungen sprach er aus. Der erheblich alkoholisierte Mann konnte von den Beamten trotzdem überwältigt und gefesselt werden, ohne, dass es zum Schusswaffengebrauch kam.

Es stellte sich heraus, dass der Mann auch noch ein Messer am Gürtel zugriffsbereit dabei hatte. Zwei Polizisten wurden bei der Festnahmeaktion leicht verletzt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und dem Bereitschaftsrichter wurde bei dem Mann eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt und er wurde anschließend in die Psychiatrie des Donauwörther Krankenhauses eingewiesen. (pm)