1. August 2018, 10:40

Auf Betrugsmasche hereingefallen

Symbolbild Bild: Polizei Bayern
Eine 23-Jährige aus dem südlichen Landkreis fiel auf eine Betrugsmasche herein.
Landkreis - Die 23-Jährige hatte auf einer Automobilplattform ihr „Wunschauto“ entdeckt, das dort für nur 10.900 € angeboten wurde. Üblicherweise liegt der Preis für einen vergleichbaren Wagen bei 14.000 - 15.000 €. Nachdem die Geschädigte „angebissen“ hatte, erklärte ihr der unbekannte Verkäufer, dass das Fahrzeug auf Malta stehe und von dort nach Deutschland geliefert werde. Er räumte sogar ein Rückgaberecht ein, wenn das Auto der jungen Frau nicht gefalle. Die Frau überwies daraufhin den halben Kaufpreis auf ein Konto in Litauen. Als sie sich am Dienstag bei der mutmaßlichen Transportfirma nach dem Sachstand erkundigte, wurde sie misstrauisch. Mit dem Hinweis auf angebliche Zollprobleme in der Schweiz wurde sie aufgefordert, noch den restlichen Kaufpreis zu überweisen. Das machte sie dann nicht mehr, sondern entschloss sich zur Anzeigenerstattung. So wie der angebliche Verkauf bisher abgewickelt wurde spricht alles dafür, dass die junge Frau über das Internet einem Betrug zum Opfer gefallen ist.(pm)