16. Juni 2018, 09:49

Betrüger sammeln angeblich für Taubstumme Kinder

Archivbild Bild: DRA
Am Freitag nahm die Nördlinger Polizei drei Männer fest, die angeblich für eine soziale Einrichtung Geld sammeln. Die Organisation gibt es aber gar nicht und die Spenden steckten sie sich in die eigenen Tasche. 
Nördlingen - Am 15.06.2018 gegen 17:00 Uhr ging telefonisch eine Mitteilung über Spendensammlungen für den Landesverband für Behinderte und Taubstumme Kinder in der Innenstadt Nördlingen ein. Den Beamten war aufgrund vorangegangener Meldungen klar, dass es den Landesverband nicht gibt und dahinter ein Betrugsverhalten steckt. Vor der Polizei Nördlingen konnte eine Person festgestellt werden, die gerade eine weibliche Person bzgl. einer Spende ansprach.  Bei der Festnahme stellte sich dann heraus, dass zwei weitere Personen in einem Geschäft gegenüber, gerade versuchten an Geld zu gelangen. Die drei rumänischen Männer im Alter von 18-24 Jahren wurden festgenommen und zur Polizei Nördlingen verbracht. Sie sind bereits diesbezüglich bundesweit in Erscheinung getreten und werden nun erneut zur Anzeige gebracht.
Bereits in den letzten Tagen wurden immer wieder diesbezügliche Mitteilungen gemacht, jedoch agieren die Täter in unterschiedlicher personeller Zusammensetzung.
Personen, die am 15.06.2018 Geld an die Personen übergeben haben, werden gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, da momentan keine konkreten Geschädigten feststellbar waren. Zudem warnt die Polizei vor der gängigen Betrugsmasche mit der Spendensammlung. Diesen konkreten Landesverband gibt es nicht und das Geld wird nicht an Behinderte oder Taubstumme Menschen weitergeleitet. (pm)