11. Oktober 2017, 10:46

Betrug durch angeblichen Windows-Mitarbeiter

Symbolbild Bild: Polizei Bayern
Ein 35-jähriger Mann wurde am vergangenen Dienstag Opfer eines Betrügers. 
Oettingen - Ein 35-Jähriger aus Oettingen wurde am Dienstag Opfer einer bereits seit einiger Zeit bekannten Betrugsmasche. Er erhielt einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter von Microsoft. Ihm wurde vorgegaukelt, dass sein PC gehackt wurde. Durch geschickte Gesprächsführung brachte der englisch sprechende Mann den Geschädigten schließlich dazu, den „Team-Viewer“, eine Fernwartungs-Software, auf seinen Rechner zu installieren. Der Unbekannte hatte so Zugriff auf den Computer, gelangte an Homebanking- und Kreditkartendaten des 35-Jährigen und führte anschließend im Hintergrund unbemerkt mehrere Überweisungen in Höhe von etwa 200,- Euro  auf verschiedene Bankkonten durch. Als der Geschädigte dann auch noch aufgefordert wurde, mehrere iTunes-Karten zu kaufen und die Codes zu übermitteln, wurde er misstrauisch und roch den Braten. (pm)