21. Februar 2017, 09:05

Betrunkener beschäftigt Sicherheitsdienst und Polizei

Archivbild Bild: DRA
Ein 20-jähriger Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung beschäftigte am Montagabend wieder einmal den Sicherheitsdienst und die Polizei.

Donauwörth - Der junge Äthiopier erschien gegen 19.15 Uhr deutlich alkoholisiert und mit einer Bierflasche in der Hand am Eingang der Erstaufnahmeeinrichtung. Dort herrscht Alkoholverbot. Nachdem er um sich gespuckt und die Bierflasche gegen eine Scheibe geworfen hatte, wurde er vom Sicherheitsdienst angehalten und durchsucht. Dabei schlug er mit dem Kopf mehrmals gegen eine Wand der Örtlichkeit.

Zur Ausnüchterung verbrachte der Sicherheitsdienst den jungen Äthiopier in eine Zelle. Nachdem er dort aber immer noch keine Ruhe gab und sogar die Toilette herausriss und gegen die Türe warf, wurde die Polizei alarmiert. Erst nach deren Eintreffen beruhigte er sich. Deshalb konnte er in der Erstaufnahmeeinrichtung belassen werden und in der zweiten Zelle seinen Rausch ausschlafen. Der Sachschaden wird auf ca. 200 € geschätzt. Die Eigenverletzungen des Mannes waren leichter Natur. (pm)