29. April 2018, 08:00

Donauwörth: Waldbrand rechtzeitig entdeckt

Symbolbild Bild: pixabay
Mehrere Personen entdeckten am vergangenen Samstag einen Waldbrand in der Nähe des ehemaligen Schießplatzes in Donauwörth. Die eintreffenden Feuerwehren konnten Schlimmeres verhindern.
Donauwörth - Sowohl Spaziergänger als auch Piloten des nahegelegenen Segelflugplatzes bemerkten am Samstag gegen 15.00 Uhr einen sich in der Entstehung befindlichen Waldbrand in der Nähe des ehemaligen Schießplatzes bei der Donauwörther Parkstadt.
Die eintreffenden Feuerwehren aus Donauwörth und Riedlingen stellten mehrere kleine Flammennester am Waldboden fest. Diese konnten von den circa 40 Einsatzkräften in kurzer Zeit unproblematisch abgelöscht werden. Insgesamt brannte eine Fläche von circa 500 qm Waldboden, ein Schaden ist dabei nicht entstanden. Eine Brandursache konnte nicht ermittelt werden.
Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und der Nähe eines von Spaziergängern frequentierten Waldweges erscheint es möglich, dass durch einen unbedachten äußeren Einfluss die Ursache für den entstehenden Brand von dort gesetzt wurde. Spaziergänger sollten daher aufgrund der aktuellen Wettersituation besonders sorgsam im Umgang mit Brandquellen, beispielsweise Zigarettenkippen, sein. (pm)