17. März 2017, 09:22

Drogenverdacht am Steuer: 41-Jähriger wehrt sich gegen Blutentnahme

Archivbild Bild: DRA
Donauwörth - Am Donnerstag gegen 13.45 Uhr kontrollierte eine Streife im Stadtgebiet einen 41-jährigen Pkw-Fahrer. Dabei ergaben sich Anhaltspunkte auf eine Drogenbeeinflussung des Fahrers. Einen Drogentest
- Am Donnerstag gegen 13.45 Uhr kontrollierte eine Streife im Stadtgebiet einen 41-jährigen Pkw-Fahrer. Dabei ergaben sich Anhaltspunkte auf eine Drogenbeeinflussung des Fahrers. Einen Drogentest lehnte der Mann ab mit den Worten: „Dann können wir gleich zur Blutentnahme fahren“. Das war dann auch die notwendige Konsequenz. Aber anstatt die angeordnete Maßnahme zu dulden, widersetzte sich der 41-jährige der Blutentnahme auf der Dienststelle. Er musste deshalb gegen starken Widerstand von vier Beamtinnen und Beamten festgehalten werden, damit die Blutentnahme durchgeführt werden konnte. Unabhängig vom Ergebnis des Drogengutachtens kommt nun in jedem Fall eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte auf den Mann zu.
Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann selber nach der Blutentnahme wieder entlassen. (pm)