1. Juni 2017, 06:49

Erhöhung der Sicherheit im Umfeld des Freibades

Symbolbild Bild: DRA
Donauwörth - Nachdem es am Montagabend zu einer sexuellen Belästigung auf dem Fußweg vom Freibad zur Brücke über die Bundesstraße kam, reagiert nun die Stadt und setzt auch dort einen Ordnungsdienst ein. 
Seit gestern sind die Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes nicht mehr nur in der Promenade, sondern auch im Bereich des Donauwörther Freibads unterwegs. Damit reagiert die Stadt auf einen Vorfall sexueller Belästigung in diesem Bereich, der am Montag der Polizei in Donauwörth gemeldet wurde.
Ein Mitarbeiter des Ordnungsdienstes wird  in der Zeit von 10 bis 21 Uhr im näheren Freibad-Bereich unterwegs sein. Ein weiterer von 14 bis 21 Uhr im Raum des Fußweges vom Freibad in Richtung Fußgängerbrücke über die Bundesstraße 2. Aus dem Donauwörther Rathaus heißt es, dass man damit die Polizeiinspektion Donauwörth unterstützen möchte und diesen beliebten Weg weiterhin sicher halten möchte. (pm)