29. August 2018, 13:54

Falscher Polizist erkundigt sich nach Wergegenständen

Archivbild Bild: DRA
Ein "falscher Polizeibeamter" versuchte am Dienstagabend gleich drei potentielle Opfer hereinzulegen. Der Täter befragte die angerufene Personen nach Wertgegenstände im Haus. 
Donauwörth - Am Dienstagabend wurden gleich drei potentielle Opfer im Bereich Donauwörth von einem unbekannten Mann angerufen und versucht, hereinzulegen. Die Masche war immer die gleiche. Der Mann gab sich als Polizeibeamter aus und befragte die angerufenen Personen nach Wertgegenständen im Haus. Das sei deswegen wichtig, weil bei einer Festnahme die Daten der Angerufenen in den Unterlagen der „Täter“ gefunden worden seien. Die Angerufenen erkannten den sog. Trick „Falscher Polizeibeamter“ und brachen den Kontakt ab. Deshalb kam es zu keinem Schaden.
Die Polizei warnt unvermindert vor dieser Masche. Angerufene Personen sollen in keinem Fall Wertgegenstände zusammenpacken und sie zur Abholung durch einen solchen falschen Polizeibeamten bereithalten, sondern wie in den vorliegenden Fällen die Gespräche rasch beenden. (pm)