4. Januar 2017, 09:43

Frau schießt auf Asylbewerber

Bild: DRA
Gestern Mittag schoss eine Frau gezielt auf zwei Bewohner einer Nördlinger Asylunterkunft. Die Polizei vermutet, Rache war der Grund für ihre Tat. 
Nördlingen - Eine vorausgegangene Auseinandersetzung war für eine 34-jährige Frau Anlass, gestern Mittag um 13.00 Uhr mit ihrem Pkw zur Asylbewerberunterkunft am Reuthebogen zu fahren und sich zu rächen. Was genau im Vorfeld geschehen war, teilte die Polizei nicht mit.
Aus ihrem Fahrzeug heraus schoss die Frau an der Asylunterkunft gezielt auf zwei Bewohner. Verletzt wurde glücklicherweise aber niemand.
Anschließend flüchtete die Frau mit ihrem Auto. Durch mehrere Streifen der Polizeiinspektion Nördlingen konnte die 34-jährige Täterin mit ihrem Fahrzeug nicht unweit vom Tatort gestellt und festgenommen werden. Im Auto fanden die Beamten eine Pistole. Wie die Polizei erklärte, handelte es sich um eine Schreckschusswaffe. Die Frau führte außerdem zwei Messer mit sich, welche ebenfalls sichergestellt wurden.
Auf der Polizeidienststelle wurde bei der Frau eine Blutentnahme durchgeführt, da sie offensichtlich unter Drogeneinfluss stand, so die Polizei. Die 34-Jährige wurde wegen Fremdgefährdung in eine Bezirkskrankenhaus eingewiesen. Gegen sie wird nun wegen mehreren strafrechtlichen Delikten ermittelt. (pm)
Mara Kutzner Donau-Ries-Aktuell.de
Mara Kutzner , Donau-Ries-Aktuell

Redakteurin für online und blättle. Regionalpolitischen Kontroversen und sozialkritischen Themen geht sie mit Nachdruck auf den Grund. Stellt gerne kritische Fragen. Geht im Landkreis fürs blättle auf die Suche nach tollen Lifestyle Produkten. Ist auch privat sozial engagiert.

Telefon: 0 90 80/9 23 92-20