16. Februar 2017, 11:14

Frühzeitig erkannter Brand konnte verhindert werden

Symbolbild Bild: pixabay
Donauwörth - Ein Brandalarm am Donnerstag gegen 08.15 Uhr im Maximilium konnte auf Grund der vorhandenen Rauchmelder in einem sehr frühen Stadium erkannt werden, bevor größerer Schaden eintrat.
Bei
Donauwörth - Ein Brandalarm am Donnerstag gegen 08.15 Uhr im Maximilium konnte auf Grund der vorhandenen Rauchmelder in einem sehr frühen Stadium erkannt werden, bevor größerer Schaden eintrat.
Bei der Benutzung einer Mikrowelle in einem Shop im Erdgeschoss verschmorte ein Teil des darin befindlichen Materials. Durch die dabei entstandene Rauchentwicklung schlugen die Brandmelder an. Die alarmierten Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei mussten aber nicht tätig werden, weil das Malheur schon erkannt worden war, bevor ein Brand entstehen konnte.
Es entstand kein nennenswerter Sachschaden. (pm)