11. Januar 2017, 08:45

Gefährliches Wendemanöver auf der Bundesstraße

Symbolbild Bild: DRA
Ein grober Verkehrsverstoß war Ursache eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend auf der B 16.
Ein grober Verkehrsverstoß war Ursache eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend auf der B 16.
Asbach-Bäumenheim - Gegen 18.20 Uhr fuhr ein 34-jähriger Autofahrer auf der Bundesstraße in Richtung Donauwörth. Kurz vor der Ampelanlage an der Anschlussstelle zur B 2 wollte der Mann wenden. Er nutzte dabei den etwas breiteren Fahrbahnbereich mit der Linksabbiegespur. Mit diesem Fahrmanöver musste ein in Richtung Rain fahrender 47-jähriger Autofahrer nicht rechnen und er stieß mit dem Unfallverursacher zusammen.
Es wurde niemand verletzt. Beide Fahrzeuge waren aber nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 8.500 € geschätzt.
"Abgesehen davon, dass ein Wendemanöver auf einer Bundesstraße außerorts und bei Dunkelheit schon sehr riskant ist, ist das Wenden auf einer Kraftfahrstraße grundsätzlich verboten", kommentierte die Polizei Donauwörth den Unfall. (pm)