19. Juni 2018, 14:34

Gemeinschaftlicher Ladendiebstahl in der Donau-Meile


Bild: Diana Hahn
Am Samstag kam es zu einem größeren gemeinschaftlichen Ladendiebstahl in einem Einkaufszentrum in der Donau-Meile.
Donauwörth - "Gegen 19.40 Uhr betraten drei Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung einen großen Verbrauchermarkt. Ein 19-Jähriger und seine beiden 23-jährigen Begleiter wurden vom Ladendetektiv dabei beobachtet, wie sie einen mitgebrachten Rucksack mit drei Flaschen Vodka und zwei Orangensaftflaschen beluden. Nachdem sie den Kassenbereich passiert hatten ohne die Ware zu bezahlen wollte ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes die drei anhalten und kontrollieren. Dabei entwickelte sich aber ein Gerangel, in dessen Verlauf der Sicherheitsdienstler nur den Rucksack mit der mutmaßlichen Beute sichern konnte, während die drei Tatverdächtigen flüchteten". heißt es im Polizeibericht.
Im Rucksack fand die Polizei dann die Ware aus dem Einkaufsmarkt außerdem vier Modearmbanduhren sowie acht Parfümflaschen. Es handelt sich dabei mutmaßlich um Diebesgut aus vorangegangenen Taten. In der Erstaufnahmeeinrichtung konnte von den drei Tatverdächtigen nur einer angetroffen werden. Bei der Durchsuchung wurden noch weitere 10 Teile Textilien gefunden. Auch hier geht die Polizei zunächst davon aus, dass der Tatverdächtige sie nicht rechtmäßig erworben hat. Das Material wurde deshalb sichergestellt. Die Polizei sucht momentan noch, woher die T-Shirts und Unterhosen stammen.
Deshalb lässt sich die genaue Schadenshöhe noch nicht beziffern. Der Beuteschaden im Einkaufsmarkt betrug rund 43 €. (pm)