23. Juni 2017, 13:35

Jugendliche greifen Einsatzkräfte an

Symbolbild Bild: pixabay
Am gestrigen Donnerstag (22.06.2017) ereigneten sich zwei Fälle im Bereich der Baggerseen an der Hauptpumpwerkstraße, in denen Jugendliche gegen polizeiliche Maßnahmen Widerstand leisteten.
Genderkingen - Gegen 17:20 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass die Besatzung eines Rettungswagens Unterstützung benötige, da Jugendliche versuchten sich Zutritt zu diesem zu verschaffen und gegen das Fahrzeug schlugen. Ein Jugendlicher war zur Behandlung in dem Fahrzeug, nachdem er sich bei einem Sprung ins Wasser verletzt hatte. Zwei Streifen fuhren daraufhin die Einsatzörtlichkeit an.
Beim Eintreffen der Streifen flüchtete einer der mutmaßlichen Täter mit seinem Fahrrad in Richtung B16. Eine Streife verfolgte den 16-Jährigen, der auf seiner Flucht von seinem Fahrrad stürzte, sich jedoch unverletzt sofort wieder auf sein Rad setzte und weiterfuhr.
Die Polizeibeamten verfolgten den Jugendlichen und konnten diesen einholen, als er sein Fahrrad über eine Absperrung heben wollte. Als er durch die Polizeibeamten zur weiteren Abklärung zum Streifenfahrzeug gebracht werden sollte, versuchte er mehrmals sich loszureißen. Letztendlich gelang es, den 16-Jährigen zum Fahrzeug zu bringen und er wurde zur Polizeiinspektion Rain gefahren. Da der Jugendliche alkoholisiert war, wurde ein Alkoholtest durchgeführt, dieser ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Da der junge Mann zuvor mit seinem Fahrrad gefahren war, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ihn erwartet nun neben einer Anzeige wegen Widerstand eine weitere wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohols. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Jugendliche seiner Mutter übergeben.
Die zweite Polizeistreife begab sich zur Besatzung des Rettungswagens. Ein weiterer mutmaßlicher Täter hatte sich zwischenzeitlich wieder an den See zurückgezogen. Da jedoch Schäden am Fahrzeug des Rettungsdienstes zu befürchten waren, sollten die Personalien des 17-Jährigen festgestellt werden. Dieser fing an die Polizeibeamten zu beleidigen und zu bedrohen und ging schließlich auf sie los. Der Mann wurde gefesselt, hier leistete er massiv Widerstand, er bespuckte die Beamten, trat mit den Beinen nach ihnen und biss einen Polizisten in den Arm. Dem Anderen versuchte er die Dienstwaffe aus dem Holster zu ziehen. Der 17-Jährige war alkoholisiert und schien unter dem Einfluss von Drogen zu stehen. Im Streifenwagen rammte er mehrmals seinen Kopf von innen gegen die Seitenscheibe und verletzte sich so im Gesicht. Da der Jugendliche nicht zu beruhigen war, wurde eine Notärztin angefordert, die diesen schließlich medikamentös ruhigstellte. Anschließend wurde er in die Donau-Ries-Klinik gebracht.
Die beiden Polizeibeamten wurden bei dem Einsatz leicht verletzt.
An diesem Tag fand an den Baggerseen eine Schulabschlussfeier der Mittelschule Rain statt. Die drei Jugendlichen gehörten jedoch nicht zum Kreis der Feiernden, sondern störten diese wohl auch schon im Vorfeld.