18. November 2017, 11:18

Kleinbus gerät ins Schleudern

Ein Kleinbus samt Anhänger kam auf der B2 ins Schleudern und kippte um. Bild: privat
Am Freitag kam es gegen 17:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einem Fahrzeuggespann, bei welchem glücklicherweise keine Personen verletzt wurden.
Donauwörth - Ein 56-jähriger aus Donauwörth fuhr mit seinem Kleinbus und beladenem Anhänger auf der B2 in Fahrtrichtung Donauwörth. Kurz vor der Donaubrücke kam der Anhänger, möglicherweise aufgrund falscher Gewichtsverteilung der Ladung, ins Schlingern. Der Kleinbus verlor dadurch an Fahrstabilität, das Gespann geriet ins Schleudern und der Anhänger löste sich von der Anhängerkupplung. Im Schleudervorgang drehte sich der Minibus um 360 Grad, kippte auf die linke Seite und prallte anschließend gegen die Leitplanke. Der mit Holz beladene Anhänger krachte ebenfalls gegen die Leitplanke und kippte im Anschluss ebenso auf die linke Seite, teilt die Polizei mit.
Der Fahrzeugführer, sowie seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt.
Der Kleinbus und der Anhänger mussten vom Abschleppdienst aufgerichtet werden. Der Anhänger war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Einschätzungen auf insgesamt ca. 4000 Euro.
Die B2 musste in Fahrtrichtung Norden während der Unfallaufnahme und den Bergungsmaßnahmen zwischenzeitlich voll gesperrt werden. (pm)