13. Dezember 2016, 12:01

Neue Betrugsmasche aufgetaucht

Symbolbild Bild: DRA
Ein 20-Jähriger aus Kaisheim wurde Opfer eines Betrugs, der mutmaßlich in Irland eingefädelt wurde.
Ein 20-Jähriger aus Kaisheim wurde Opfer eines Betrugs, der mutmaßlich in Irland eingefädelt wurde.
Kaisheim - Der junge Mann hatte über ebay-Kleinanzeigen eine Playstation 4 zum Kauf angeboten. Mit einem potentiellen Käufer aus Irland wurde er handelseinig. Die Bezahlung sollte über paypal abgewickelt werden. Es wurde dann auch tatsächlich eine etwas höhere Summe auf das paypal- Konto für den Geschädigten eingezahlt. Allerdings war der Absender ein anderer als der ursprüngliche Käufer und der Verwendungszweck war verändert worden. Deshalb fragte der 20-jährige beim Käufer nach und bekam die Antwort, dass das in Ordnung sei. Der Verkäufer verschickte daraufhin die Ware und eine Sendebescheinigung an den Käufer. Erst danach forderte der Überweiser sein Geld von paypal zurück und erhielt es auch, weil er ja nicht der zutreffende Kunde des Geschädigten war. Es soll sich bei dieser Vorgehensweise um eine neue Betrugsmasche handeln, um den vorgeblichen Käufer- bzw. Verkäuferschutz auszuhebeln. (pm)