29. August 2017, 11:08

Notarzteinsatz wegen Drogenkonsum

Bild: pixabay
Donauwörth - Am Montag gegen 21.00 Uhr meldete eine Zeugin der Integrierten Leitstelle, dass ein Bekannter den Notarzt brauche. Der 33-Jährige habe sich ein Betäubungsmittel gespritzt und sei danach
- Am Montag gegen 21.00 Uhr meldete eine Zeugin der Integrierten Leitstelle, dass ein Bekannter den Notarzt brauche. Der 33-Jährige habe sich ein Betäubungsmittel gespritzt und sei danach nicht mehr ansprechbar gewesen. "Glücklicherweise stellte sich die Situation bei Eintreffen der ärztlichen Hilfe und der Polizei als nicht ganz so dramatisch dar. Dennoch wurde vom Notarzt eine Verbringung ins Krankenhaus veranlasst, eine Lebensgefahr besteht aber offenbar nicht. Im Zuge des Einsatzes konnten im Zimmer des 33-Jährigen verschiedene Rauschgiftutensilien festgestellt werden. Sie wurden von der Polizei sichergestellt. Auf den Mann kommen weitere Ermittlungen zu", teilt die PI Donauwörth mit.(pm)