28. September 2017, 14:33

Polizei schießt auf 59-Jährigen Mann: Weitere Hintergründe zum Einsatz

Bild: Matthias Stark
Der Mann, der heute in den frühen Morgenstunden von einem Polizisten in Nördlingen angeschossen wurde, war im Vorfeld schon einer Streife des Sicherheitsdienst Scherlin in der Innenstadt aufgefallen. Auch diese bedrohte der 56-Jährige mit einem Messer. 
Nördlingen - Wie die Polizei am Mittag mitteilt, fiel der 59-jährige Beschuldigte, den bisherigen Ermittlungen zufolge, bereits im unmittelbaren zeitlichen Vorfeld der polizeilichen Kontrolle einer Streife des in Nördlingen ansässigen Sicherheitsdienst Scherlin, im Stadtgebiet Nördlingen auf.
Die beiden Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes bemerkten den Mann im Bereich des Löpsinger Tors auf einer Parkbank sitzend und befürchteten ein gesundheitliches Problem bei diesem. Als die beiden den alkoholisierten 59-Jährigen ansprachen, bedrohte er sie mit einem Messer und flüchtete anschließend mit einem Fahrrad über die Nürnberger Straße stadtauswärts.
Die Sicherheitskräfte informierten unverzüglich die Polizeiinspektion Nördlingen über den Vorfall und verfolgten den Täter mit ihrem Pkw bis zum Eintreffen der Polizeistreife in der Oettinger Straße, wo es zu der berichteten Schussabgabe auf ein Bein des Mannes kam.
Der Beschuldigte befindet sich derzeit in stationärer Behandlung. Neben Spezialeinsatzkräften war zur Unterstützung der örtlichen Polizeikräfte auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Dillingen sowie des Landeskriminalamts dauern noch an. (pm/dh)
https://www.donau-ries-aktuell.de/mann-geht-mit-messer-auf-poliziste-los-schuesse-fallen/