30. Juni 2017, 11:39

Tätliche Auseinandersetzungen in der Erstaufnahmeeinrichtung in Donauwörth

Archivbild Bild: DRA
Donauwörth - Am Mittwochabend, gegen 20.30 h, ging bei der Polizei in Donauwörth erstmalig die Mitteilung ein, dass ein 37-jähriger türkischer Asylbewerber aus nichtigem Anlass einen 28-jährigen Syrer
Am Mittwochabend, gegen 20.30 h, ging bei der Polizei in Donauwörth erstmalig die Mitteilung ein, dass ein 37-jähriger türkischer Asylbewerber aus nichtigem Anlass einen 28-jährigen Syrer getreten habe. Der Sachverhalt wurde polizeilicherseits abgeklärt und zur Anzeige gebracht. Etwa 2 ½ Stunden später ging wiederum der Anruf ein, dass es in einem Gebäude auf dem Areal erneut zu Tätlichkeiten gekommen sei.  Zunächst war von einer größeren Anzahl an Beteiligten die Rede. Aus diesem Grund wurden zusätzliche Streifenbesatzungen aus dem nordschwäbischen Bereich angefordert. Bei der Abklärung des Sachverhalts stellte sich heraus, dass offensichtlich eine Gruppe von bislang namentlich nicht bekannten Asylbewerbern in das Zimmer des Täters der ersten Körperverletzung (37-jähriger Türke) eingedrungen waren und diesen, sowie seinen Zimmermitbewohner (35-jähriger türkischer Staatsangehöriger) mit Stühlen traktierten. Durch die Schläge wurden die beiden Asylbewerber verletzt. Der herbeigerufene Rettungsdienst verbrachte die Männer ins Krankenhaus Donauwörth.
Die polizeilichen Ermittlungen insbesondere im Hinblick auf die Verantwortlichen, sowie deren Tatmotiv dauern derzeit noch an. (pm)