4. April 2017, 10:27

Trunkheitsunfall Donauwörth

Donauwörth - Ein eigentlich harmloser Verkehrsunfall am Montagnachmittag hatte für einen 61-jährigen Autofahrer schwerwiegende Folgen. Der Mann wollte gegen 16.30 Uhr von der Förgstraße her in den
Ein eigentlich harmloser Verkehrsunfall am Montagnachmittag hatte für einen 61-jährigen Autofahrer schwerwiegende Folgen. Der Mann wollte gegen 16.30 Uhr von der Förgstraße her in den Parkplatz entlang der Zirgesheimer Straße einfahren. Gleichzeitig stand an der Zufahrt ein anderer Pkw, dessen 52-jährige Fahrerin eigentlich ausfahren wollte. Beim Abbiegen in den Parkplatz holte der 61-jährige Unfallverursacher aber zu weit aus und fuhr dem stehenden Pkw in die Seite. Bei der Unfallaufnahme wurde allerdings eine deutliche Alkoholisierung des Verursachers festgestellt. Sie war mutmaßlich auch eine der Hauptursachen, warum ihm die Einfahrt in den Parkplatz nicht gelungen ist. Ein Alkotest ergab einen Wert von knapp über zwei Promille. Der Mann musste sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Beim Unfall selbst entstand nur Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 €. Die Folgen der Alkoholisierung werden gravierender ausfallen. (pm)