3. Januar 2019, 09:41

Überholmanöver endet mit hohem Sachschaden

Archivbild Bild: DRA
Aufgrund von Gegenverkehr musste eine 56-Jährige ein Überholmanöver abbrechen. Als die Frau versuchte zurück auf ihre Fahrbahn zu legen, stieß sie gegen den Unterfahrschutz des vorausfahrenden Sattelaufliegers.

Einen relativ glücklichen Ausgang fand gestern Abend ein Überholmanöver auf der Staatsstraße 2212 ohne Verletzte. Eine 56-Jährige war mit ihrem Pkw von Hohenaltheim in Richtung Diemantstein unterwegs und hatte begonnen, einen vorausfahrenden Sattelzug, zu überholen.

Um einen Unfall mit dem plötzlich auftauchenden Gegenverkehr zu vermeiden, wurde das Vorhaben auf Höhe des Aufliegers von ihr jedoch abgebrochen. Während die Frau abbremst und versuchte nach rechts zu ziehen, stößt ihr Fahrzeug in den Unterfahrschutz des Sattelaufliegers. Hierbei wurde der Frontbereich beschädigt, sowie die komplette rechte Seite des Autos aufgerissen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von knapp 8000 Euro. (pm)