10. Juli 2018, 15:06

Unfall bei Monheim: 16-jähriger Mopedfahrer wird schwer verletzt

Symbolbild Bild: pixabay
Weil ein junger Mopedfahrer die Vorfahrt eines Reisebusses missachtete,  fuhr der Bus auf das Kleinkraftrad auf. Der 16-Jährige zog sich Knochenbrüche zu. Schüler und Lehrer im Reisebus wurden nicht verletzt, die Klassenfahrt aber abgesagt. 
Monheim - Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen an der Anschlussstelle Monheim Mitte auf der B 2 wurde ein 16-jähriger Mopedfahrer schwer verletzt. Der Unfall ereignete kurz nach 08.00 Uhr.
Der Fahranfänger wollte an der Anschlussstelle nach rechts in Richtung Donauwörth in die Bundesstraße einfahren. Dabei missachtete der die Vorfahrt eines bevorrechtigten Reisebusses, der in gleicher Richtung unterwegs war. Der Busfahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf das Kleinkraftrad auf. Dadurch wurde der junge Fahrer von seinem Fahrzeug geschleudert.
Er hatte großes Glück, dass er zwar schwer (Brüche) aber nicht lebensgefährlich verletzt wurde. Der Reisebus transportierte eine Schulklasse aus Weißenburg auf einer Klassenfahrt in einen Freizeitpark. Daraus wurde natürlich nichts mehr. Die Verantwortlichen brachen die Fahrt ab. Glücklicherweise wurden im Bus weder Schüler noch Lehrer verletzt.
Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 13.000 €. Die Feuerwehr Monheim war mit ca. 20 Mann zur Absicherung an der Unfallstelle. (pm)