12. Dezember 2016, 15:40

Unfallserie in Donauwörth

Bild: Polizei
Am Montagmorgen ereigneten sich in Donauwörth gleich drei Verkehrsunfälle in kurzer Zeit.
Donauwörth - Den Auftakt machte kurz vor 07.00 Uhr ein 43-jähriger Fahrer, der mit einem Kleintransporter der
Am Montagmorgen ereigneten sich in Donauwörth gleich drei Verkehrsunfälle in kurzer Zeit.
Donauwörth - Den Auftakt machte kurz vor 07.00 Uhr ein 43-jähriger Fahrer, der mit einem Kleintransporter der Bundeswehr aus der Industriestraße auf die B 16 abbiegen wollte. An der Einmündung in die Bundesstraße übersah er einen von rechts kommenden Pkw und bog deshalb vor ihm links ab. Die beiden Fahrzeuge krachten vorne rechts beziehungsweise vorne links zusammen. Die 29-jährige Fahrerin eines Kleinwagens wurde dabei leicht verletzt. Die beteiligten Autos mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 7.000 € geschätzt. In die Unfallaufnahme wurden auch die zuständigen Feldjäger aus Ulm mit einbezogen.
Pkw gestreift
Um 07.10 Uhr kam die nächste Unfallmeldung, dieses Mal von der B 2 bei Kaisheim. Dort wollte eine 66-jährige Autofahrerin bei Kaisheim-Nord in Fahrtrichtung Donauwörth in die B 2 einfahren. Sie wechselte von der kurzen Beschleunigungsspur nach links auf die durchgehende Fahrbahn und streifte dabei einen vorfahrtsberechtigten Pkw, der in gleicher Richtung unterwegs war. Der 43-jährige Geschädigte konnte der Unfallverursacherin auf der zweispurigen Fahrbahn das Einfahren nicht ermöglichen, ohne einen Unfall im nachfolgenden Verkehr zu riskieren. Die Seniorin hätte deshalb ihrer Wartepflicht nachkommen und anhalten müssen. Der Sachschaden wird auf ca. 5.500 € geschätzt.
Radler übersehen
Dann um 08.45 Uhr wurde dann ein dritter Unfall gemeldet. Er ereignete sich an der Kreuzung Gartenstraße - Neue Obermayerstraße. Ein 58-jähriger Busfahrer wollte die Gartenstraße, aus der Neuen Obermayerstraße kommend, geradeaus überqueren. Obwohl er zunächst an der Stoppstelle angehalten hatte, übersah er einen von rechts kommenden Radler. Der 52-jährige Radfahrer erkannte die Gefahr und konnte einen Zusammenstoß mit dem Bus gerade noch vermeiden. Dazu wich er stark nach rechts aus und krachte in einen Metallzaun. Der Mann hatte Glück und verletzte sich augenscheinlich nur leicht. Der Schaden an seinem Rad ist minimal und wird auf ca. 50 € geschätzt. (pm)