25. Juni 2018, 11:19

Unter Drogen, ohne Führerschein und viel zu schnell unterwegs

Symbolbild Bild: pixabay
Ein 17-jähriger Rollerfahrer wurde aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit von Beamten in Nördlingen aus dem Verkehr gezogen. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der 17-Jährige weder im Besitz einer Fahrerlaubnis war, noch ein gültiges Versicherungskennzeichen vorweisen konnte. Ein Drogentest verlief außerdem positiv. 
Nördlingen - Der Fahrer eines Kleinkraftrades wurde gestern Nachmittag in Nördlingen während einer Laser-Geschwindigkeitsmessung aus dem Verkehr gezogen. Er war viel zu schnell mit dem Gefährt unterwegs. Beim genauen Hinsehen konnten die Beamten feststellen, dass der 17-Jährige sogar noch mit einem abgelaufenen Versicherungskennzeichen aus dem Vorjahr unterwegs war. Im Besitz einer Fahrerlaubnis war der Rollerfahrer auch nicht und ein Verdacht der Polizei auf Drogeneinfluss bestätigte sich sehr schnell. Der Test verlief positiv auf Amphetamine, worauf eine Blutentnahme durchgeführt wurde.
Bei einer anschließend durchgeführten Wohnungsdurchsuchung wurden die Beamten weiter fündig. Betäubungsmittel, sowie drogentypische Utensilien konnten sichergestellt werden. Der junge Mann muss sich nun aufgrund gleich mehrerer Gesetzesverstöße der Verantwortung stellen.  (pm)