1. Oktober 2017, 11:11

Verkehrsunfall mit Totalsperrung der B25

Ein Anhängergespann verunfallte auf der B25. Bild: privat
Am vergangenen Samstagnachmittag, 30.09.17, ereignete sich auf der B25 ein Unfall mit einem Anhängergespann.
Donauwörth - Am Samstagnachmittag gegen 17.00 Uhr fuhr ein 38-jähriger Niederländer mit seinem Gespann die B25 von Donauwörth in Richtung Harburg, als er aufgrund Unachtsamkeit aufs rechte Bankett kam. In Folge dessen geriet er ins Schleudern, lenkte gegen und verlor die Kontrolle über sein Gespann. Der Anhänger - beladen mit einem Wohnmobil - kippte um und kam quer über der Fahrbahn zum Liegen. Während des Schleudervorgangs krachte das Gespann in die rechte Leitplanke, welche dadurch beschädigt wurde. Der Fahrer und sein Beifahrer wurden vorsorglich ins Krankenhaus Donauwörth eingeliefert. Die ärztliche Untersuchung ergab, dass die beiden unverletzt blieben. Der Pkw und der Anhänger nebst Ladung mussten abgeschleppt werden. Für die Bergung musste die B25 für ca. 2 Stunden in Fahrtrichtung Harburg komplett gesperrt werden. Im Einsatz war neben dem Rettungsdienst auch die Feuerwehr Donauwörth, welche sich um Verkehrsmaßnahmen und die Ableitung des Verkehrs kümmerte. Der Gesamtschaden wird auf etwa 5000.- Euro geschätzt.(pm)