8. Februar 2017, 10:45

Wegen „Softair-Waffe“ Ärger eingehandelt

Symbolbild Bild: DRA
Oettingen - Gestern, gegen 11:15 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nördlingen einen 21-jährigen Fahrzeugführer, welcher mit seinem Pkw in Oettingen die Straße „Schießwasen“
- Gestern, gegen 11:15 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nördlingen einen 21-jährigen Fahrzeugführer, welcher mit seinem Pkw in Oettingen die Straße „Schießwasen“ befuhr. Bei der Kontrolle konnten die Beamten feststellen, dass der junge Mann in seinem Pkw ein „Pumpgun-Gewehr“ mitführte. Bei einer näheren Betrachtung stellte sich dann heraus, dass es sich bei dem Gewehr um eine „Softair-Waffe“ handelte, welcher einer echten Schusswaffe täuschend ähnlich sah. Da dieses jedoch kein entsprechendes Prüfkennzeichen auswies, muss der 21-Jährige nun mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz rechnen. (pm)