8. April 2020, 17:46

42 Infizierte werden stationär behandelt

Symbolbild. Bild: Pixabay
Das Gesundheitsamt des Landratsamtes Donau-Ries meldet mittlerweile 252 bestätigte Erkrankte.

Nach Rückmeldung der Krankenhäuser werden derzeit 42 Fälle stationär behandelt. Davon sind 6 Personen auf der Intensivstation auf Beatmungsmaßnahmen angewiesen. Bestätigt werden kann seitens des Gesundheitsamtes, dass die Zahl der mild verlaufenden Fälle deutlich höher ist, als die Zahl der schweren Verläufe. Unter den 11 verstorbenen Bewohnern im Seniorenheim in Harburg konnte in bisher 5 Fällen der Nachweis einer vorliegenden Covid-19-Erkrankung geführt werden. Die übrigen Bewohner sowie auch das Personal wurden einer Reihentestung unterzogen, um infizierte Personen zu identifizieren; einzelne Befunde stehen noch aus. Insgesamt sind 23 Mitarbeiter und 15 Bewohner positiv getestet worden.
 

Neben umfassenden Quarantänemaßnahmen wurde das Heim nach infektiologischen Gesichtspunkten intern umstrukturiert, so dass die Versorgung der Bewohner nun in 2 getrennten Bereichen erfolgen kann. Die Zuteilung des Personals erfolgte in Abhängigkeit vom Testergebnis und unter vorgegebenen Bedingungen des Gesundheitsamtes. Zusätzlich wurde das Seniorenheim durch Sonderlieferungen mit Atemmasken und Pflegekitteln unterstützt. Ebenfalls wurde das Personal des Sozialstation Harburg einer Reihentestung unterzogen. Hier sind 4 Mitarbeiter positiv getestet worden. Im Rahmen der sich anschließenden Ermittlungen konnten die Kontakte hier bereits nachvollzogen werden. Da die Mitarbeiter untereinander kaum Kontakt haben, mussten weniger umfangreiche Quarantänemaßnahmen ergriffen werden. Die betreuten Patienten wurden als Kontaktpersonen bereits ermittelt und verständigt.
Die Anzahl der bestätigten infizierten Verstorbenen hat sich auf insgesamt 10 Personen erhöht. Im Vergleich zur gestrigen Meldung ist ein neuer Todesfall dazugekommen. Die verstorbene Person war zuletzt stationär im Krankenhaus Donauwörth untergebracht.

Erreichbarkeit der Bürger-Hotline über die Osterfeiertage

Hinsichtlich der Erreichbarkeit der Bürger-Hotline über die Osterfeiertage informiert das Landratsamt darüber, dass von Karfreitag (10.04.2020) bis einschließlich Ostermontag (13.04.2020) die Kolleginnen und Kollegen der Psychosozialen Notfallversorgung von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter der gewohnten Telefonnummer 0906/74-443 tätig sind. Ab Dienstag, den 14.04.2020 wird die Bürger-Hotline werktags wieder von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr und an den Wochenenden von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr erreichbar sein.(pm)