7. Mai 2020, 14:58
Coronavirus

Via del Gusto erreicht 10.000 Euro für Ospedali Santa Croce im Piemont

Von links: Landrat Stefan Rößle, Joachim Schoser, Fiorella Salamena und MdL Wolfgang Fackler Bild: Hermann Macho
Via del Gusto in Donauwörth verkauft Waren aus dem Piemont. Den Krankenhäusern dort hilft das Geschäft mit einem Spendenaufruf, der schon 10.000 Euro eingebracht hat.

Joachim Schoser und Markus Bongartz verkaufen im Via del Gusto Waren von kleinen Produzenten aus dem Piemont. Markus Bongartz lebt seit etwa 30 Jahren in Imperia und kennt die Menschen und ihre aktuellen Nöte persönlich. Als er sah, dass zu Spenden für den Krankenhausverbund Santa Croce in Moncalieri, Maggiore di Chieri und San Lorenzo di Carmagnola aufgerufen wurde, waren sich die beiden schnell einig, dass sie sich beteiligen wollten.

„Italien, speziell der Norden, war Wochen vor uns von Covid-19 betroffen,“ erzählt Schoser. Schnell sei klar gewesen, dass die Krankenhäuser den Anforderungen nicht gewachsen waren und Unterstützung brauchten. „Wir kennen unsere Lieferanten persönlich. Oft sind es kleine Familienbetriebe mit nur zwei bis drei Personen,“ so Schoser weiter. „Wir haben sofort beschlossen, dem Spendenaufruf für die örtlichen Krankenhäuser zu unterstützen, weil diese Aktion allen Einwohnern der Gegend zugutekommt.“

10.000 Euro sind nach seinem Aufruf zusammengekommen, die inzwischen nach Italien überwiesen wurden. Schoser ist seinen Kunden dafür sehr dankbar. „Markus und ich sind sehr, sehr stolz auf unsere Kunden, die gemeinsam diesen großen Betrag gespendet haben.“

Viel Unterstützung hatte es auch von Politik und Bürgerschaft gegeben. Landrat Stefan Rößle und MdL Wolfgang Fackler hatten die Aktion unterstützt und über ihre Kanäle auf den Spendenaufruf hingewiesen. Fiorella Salamena und Kristina Hahn aus Harburg hatten Gläser mit der Aufschrift „Andrà tutto bene“ für die Spender zur Verfügung gestellt. Kristina Hahn vom Atelier Herzklopfen hat die Gläser auch selbst bemalt.

Landrat Rößle und MdL Fackler zeigten sich beeindruckt von dieser Aktion gelebter europäischer Solidarität. „Meine Heimatgemeinde Oberndorf am Lech unterhält seit 1989 eine Partnerschaft mit Costermano sul Garda,“ erklärt Landrat Rößle. Er habe deshalb das Ausmaß der Katastrophe in Italien von Anfang an im Blick gehabt und freue sich über dieses Bekenntnis zur deutsch-italienischen Freundschaft. (pm)