7. Mai 2021, 10:37
Corona-Pandemie

Inzidenzwert unter 165: Grundschulen könnten am Montag öffnen

Bild: pixabay
Der heutige Inzidenzwert beträgt laut RKI 116,6. Da der Wert seit fünf Tagen unter 165 liegt, könnte ab Montag wieder Präsenzunterricht an den Donau-Rieser Grundschulen stattfinden, wenn der Mindestabstand vor Ort eingehalten werden kann. An weiterführenden und beruflichen Schulen findet für die Abschlussklassen Präsenz- oder Wechselunterricht statt. Für allen übrigen Jahrgangsstufen gilt weiterhin Distanzunterricht .

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Landkreis Donau-Ries liegt, Stand 07.05.2021, 09.00 Uhr, bei insgesamt 5.539. Hiervon gelten 4.760 Personen bereits wieder als genesen. 
Leider ist in Zusammenhang mit COVID-19 ein weiterer Todesfall zu beklagen. Die über 80 Jahre alte Person litt an erheblichen Grunderkrankungen. Die Anzahl der seit Pandemiebeginn verstorbenen bestätigten Indexfälle im Landkreis Donau-Ries steigt damit auf 149.

In der Folge gelten momentan 630 Personen als aktuell positiv Getestete, sogenannte „Indexfälle“. Der heutige Inzidenzwert liegt laut RKI bei 116,6.
1.268 Personen wurden bislang nachweislich mit der britischen Virusvariante positiv getestet, 17 mit der südafrikanischen.
In den lokalen Krankenhäusern werden aktuell 30 positiv getestete Patientinnen und Patienten behandelt, davon 7 intensivmedizinisch.

Alle tagesaktuellen Zahlen und weitere Informationen finden sich unter www.donau-ries.de/corona.

Öffnungen an Schulen in Aussicht

Nachdem der durch das RKI veröffentlichte Inzidenzwert des Landkreises Donau-Ries bereits an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter dem Wert von 165 lag, treten bei weiterhin stabiler, bzw. sinkender Inzidenz ab Montag, 10. Mai Änderungen für Schulen in Kraft.

An Grundschulen ist wieder Präsenzunterricht für alle Jahrgangsstufen erlaubt, wenn der Mindestabstand eingehalten werden kann. Schulen, welche den Mindestabstand nicht einhalten können, bieten Wechselunterricht an.
An Förderschulen gelten diese Regelungen für die Jahrgangsstufen 1 bis 6, für alle übrigen Jahrgangsstufen der Förderschulen findet Distanzunterricht statt.
An weiterführenden und beruflichen Schulen, sowie den Staatsinstituten zur Ausbildung von Fach- und Förderlehrern  findet für Abschlussklassen Präsenz- oder Wechselunterricht statt, je nach Voraussetzungen zum Einhalten des Mindestabstandes. Dies gilt auch für die 11. Klassen an Gymnasien und Fachoberschulen sowie Abendgymnasien und Kollegs.

Für allen übrigen Jahrgangsstufen findet weiterhin Distanzunterricht statt.