1. Februar 2022, 17:10
Corona-Pandemie

Landrat Rößle hält Lockerungen nur bei höherer Impfquote für realistisch

Symbolbild Bild: pixabay
Mit Stand 30. Januar gelten über 70 % (74,26 % der über 6-Jährigen) der Landkreisbewohnerinnen und -bewohner als vollständig geimpft, knapp 46 % bereits als geboostert. Landrat Stefan Rößle hält diese Impfquoten für weiterhin zu gering.

Mit Stand 30. Januar gelten über 70 % (74,26 % der über 6-Jährigen) der Landkreisbewohnerinnen und -bewohner als vollständig geimpft, knapp 46 % bereits als geboostert. Zu diesen Zahlen müssen noch die Impfungen über Betriebsärztinnen und Betriebsärzte, sowie außerhalb der Region vorgenommene Impfungen addiert werden, so dass im Landkreis Donau-Ries von einer tatsächlichen Impfquote der Zweitimpfungen zwischen 70 und 75 % auszugehen ist. Die hiesigen Zahlen decken sich damit weitestgehend mit dem Landes- (72,7 %) und dem Bundesdurchschnitt (73,8 %).

Landrat Stefan Rößle hält diese Impfquoten für weiterhin zu gering: „Fast jeder vierte im impffähigen Alter ist damit in unserem Land nicht grundimmunisiert. Diese Werte sind im Vergleich mit vielen anderen Staaten relativ niedrig. Sie bieten deswegen für die politischen Entscheider auf Bundesebene noch keinen Anlass, um über baldige Lockerungen in Deutschland zu diskutieren. Der einzige Weg aus dieser Pandemie ist und bleibt die Impfung – bitte nutzen Sie die Gelegenheit“, so der Appell des Landrats.

Impfstoff des Herstellers BioNTech/Pfizer steht wieder in größeren Mengen zur Verfügung

"Für diese Woche wurde nach vorausgegangenen Engpässen erstmals wieder der Impfstoff des Herstellers BioNTech/Pfizer in der komplett von den Impfzentren des Landkreises bestellten Menge geliefert. Mit der Lieferung verbunden war der Hinweis an die Impfzentren, dass dieser zur Vermeidung eines drohenden Verfalls allen Personen über 30 Jahren angeboten werden kann. Ab sofort und zunächst befristet bis zum 21.02.2022 können daher alle Impfwilligen, die den Impfstoff der Fa. BioNTech/Pfizer möchten, auch mit diesem geimpft werden", informiert das Landratsamt.

Noch zahlreiche freie Impftermine vorhanden

Wie das BRK, der Betreiber der Impfzentren im Landkreis Donau-Ries, mitteilt, sind weiterhin noch zahlreiche Impftermine frei. Diese können wie auch schon bisher online über die Anmeldung in BayIMCO, per Mail an termine@impfen-donau-ries.de oder, wenn kein Internetzugang vorhanden ist, telefonisch unter 0906-74-6680 gebucht werden. Da im Programm BayIMCO aufgrund der technischen Voreinstellung zunächst keine Termine für die unmittelbar folgenden Tage erscheinen, sondern die frühest vorgeschlagenen Termine automatisch immer rund 10 Tage in die Zukunft gehen, wird empfohlen, auf den Button „Nächstmöglichen Termin anzeigen“ zu klicken und dann einen zeitnahen freien Termin auszuwählen.(pm)