17. April 2020, 13:48

Landratsamt: Neue Regelungen im Kundenverkehr

Das Landratsamt in Donauwörth. Bild: DRA
Das Landratsamt Donau-Ries meldet In den vergangenen 24 Stunden sechs Neuinfektionen mit COVID-19. Ab Montag gibt es Änderungen im Kundenverkehr der Behörde.

Seit gestern stieg die Zahl der mit COVID-19 Infizierten im Landkreis auf 283. Hiervon gelten 115 als genesen.

Ab kommenden Montag, 20. April, gibt es im Landratsamt Donau-Ries neue Regelungen im Kundenverkehr. Zum Schutz aller Bürgerinnen und Bürger sowie auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bittet die Behörde, beim Betreten der Dienststellen einen Mundschutz zu tragen. 
Bürgerinnen und Bürger mit vereinbarten Terminen werden deshalb gebeten, eigene Schutzmasken mitzubringen, falls sie solche besitzen. Auch das Landratsamt wird erforderlichenfalls eigene Gesichtsmasken vorhalten.

Nach wie vor wird darum gebeten, wenn möglich, alle Behördenkontakte telefonisch oder online zu erledigen. Persönliche Termine in den Dienststellen des Landratsamtes Donau-Ries können auch weiterhin nur nach telefonischer oder onlinebasierter Terminvergabe ermöglicht werden.

Das Landratsamt bemüht sich nach wie vor trotz der Pandemie und der Ausrufung des Katastrophenfalles den Regelbetrieb aufrecht zu erhalten und wird dabei durch vom Freistaat Bayern gestellte Kräfte unterstützt. Diese Personen werden künftig in den vom Gesundheitsamt gebildeten Teams zur Ermittlung der Kontaktpersonen von an COVID-19 Erkrankten eingesetzt.(pm)