28. Dezember 2020, 12:53

Sechs weitere Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19

Symbolbild Bild: pixabay
Die Zahl der positiv auf COVID-19 getesteten Personen im Landkreis Donau-Ries liegt, Stand 28.12.2020, 10.50 Uhr, bei insgesamt 2611. Hiervon gelten 2115 Personen bereits wieder als genesen. 436 Personen gelten als aktuell Infizierte, sogenannte „Indexfälle“.

Leider sind auch wieder sechs Todesfälle zu beklagen. Eine 86-jährige positiv getestete Patientin verstarb am 22.12.2020 in der Donau-Ries-Klinik Donauwörth. Die Verstorbene litt an erheblichen Grunderkrankungen. Ebenso verstarb eine 87-jährige positiv getestete Patientin am 23.12.2020 in der Donau-Ries-Klinik Donauwörth, die ebenfalls an erheblichen Grunderkrankungen litt. Ein 85-jähriger positiv getesteter Patient verstarb am 23.12.2020 in der Donau-Ries-Klinik Donauwörth. Ebenso verstarb ein 69-jähriger positiv getesteter Patient am 24.12.2020 sowie ein 73-jähriger Patient am 25.12.2020 in der Donau-Ries-Klinik Donauwörth. Beide waren Bewohner in der Stiftung St. Johannes in Marxheim/Schweinspoint. In der St. Elisabeth Klinik in Neuburg an der Donau verstarb am 27.12.2020 ein 74-jähriger positiv getesteter Patient. Nähere Angaben zu den vier letztgenannten Todesfällen sind aktuell nicht bekannt.

Die Anzahl der Verstorbenen bestätigten Indexfälle liegt dadurch bei 60 Personen. 

Das RKI listet den Landkreis Donau-Ries heute mit einem Inzidenzwert von129,3.

In den regionalen Kliniken befinden sich derzeit insgesamt 43 positiv auf COVID-19 getestete Personen in Behandlung, davon 5 in intensivmedizinischer Behandlung. (pm)