17. März 2020, 10:33

Stadt Harburg schließt städtische Einrichtungen

Unter anderem zum Themenbereich „Verwaltung und Stadtrat“ nahm die SPD - Bürgermeisterkandidatin Claudia Müller ausführlich bei der Wahlversammlung in Hoppingen Stellung. Bild: Claudia Müller
Angesichts der sich stets verändernden Lage hat die Stadt Harburg (Schwaben) folgende Regelungen und Einschränkungen festgelegt.

Das Rathaus ist ab 17.03.2020 bis auf weiteres geschlossen. Der Parteiverkehr wird auf ein Minimum beschränkt. Persönliche Vorsprachen sind nur in dringenden Fällen und nach telefonischer Terminabsprache möglich. Zudem verweisen wir auf die Möglichkeit der telefonischen Rücksprache und der Erledigung über das Internet über unsere Homepage www.stadt-harburg-schwaben.de. Ansonsten besteht die Möglichkeit der telefonischen Kontaktaufnahme unter 09080/96 99 0. Für die bereits terminierten standesamtlichen Trauungen wird die maximale Teilnehmerzahl auf 10 Personen beschränkt.

Städtische Einrichtungen:

Teils wurden bereits städtische Einrichtungen seit 16.03.2020 geschlossen. Ab heute, Dienstag 17.03.2020 werden zudem folgende städtischen Einrichtungen bis auf weiteres geschlossen:

Wörnitzhalle, alte Turnhalle sowie die Turnhalle in Ebermergen, Stadtbücherei im Strölinhaus. 

Auch Jugendzentren/Jugendtreffs sind auf Anordnung der Bayerischen Staatsregierung zu schließen. 

Die Stadt Harburg (Schwaben) bittet um Verständnis für diese Maßnahme, möchte aber durch die verschiedenen Einschränkungen und Veranstaltungsabsagen zur Eindämmung der Corona-Epidemie beitragen. Die entsprechenden Einschränkungen und Schließungen bzw. Absagen gelten zunächst bis zum 19. April 2020. (pm)