ÖDP-Europaabgeordneter Prof. Dr. Klaus Buchner - „5G – Mobilfunk – Gefahr für Menschen, Tiere & Pflanzen“

Der ÖDP-Europaabgeordnete Prof. Dr. Klaus Buchner. Bild: Simone Lettenmeier
Beginn:
Preis:
Der Eintritt ist frei
Ort:
Hotel Deutschmeister Donauwörth
Hochbruckerstr. 2
86609 Donauwörth

ÖDP-Europaabgeordneter Prof. Dr. Klaus Buchner referiert zum Thema „5G – Mobilfunk – Gefahr für Menschen, Tiere & Pflanzen“ in Donauwört

Am Samstag den 29. Februar 2020 um 19.00 Uhr hält der Europaabgeordnete der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP), Prof. Dr. Klaus Buchner, einen Vortrag zum Thema „5G-Mobilfunk – Gefahr für Menschen, Tiere & Pflanzen“ im Hotel Deutschmeister.

Der Münchner kommt auf Einladung des ÖDP-Kreisverbandes Donau-Ries / Dillingen. Das Thema Mobilfunkausbau ist oder wird für viele Kommunen in der Region ein aktuelles und brisantes Thema. Es steht ein massiver Ausbau der Standorte für Mobilfunkanlagen an, um die neue 5G - Technik einzuführen. „Smarte“ Häuser und Wohnungen, selbstfahrende Autos sollen zum Alltag werden, dafür ist dieser Ausbau der fünften Generation drahtloser Netzwerke (5G) notwendig.

Seit mehr als 10 Jahren beschäftigt sich Prof. Dr. Klaus Buchner schon mit den Gefahren des Mobilfunks. Die viel zu starke Mobilfunkstrahlung in unserem Land macht uns krank. Dabei handelt es sich nicht um lose Vermutungen, sondern um harte Fakten, wie Prof. Buchner in seinem Vortrag anschaulich belegt. „Studien haben die Schädlichkeit der Strahlen mittlerweile eindeutig belegt“, erklärte Prof. Buchner. So hat etwa die Europäische Umweltagentur wiederholt vor der Funkstrahlung gewarnt. Buchner ist kein Feind von Technik und Mobiltelefonen, aber er zeigt Wege auf, wie durch eine bessere Verteilung der Funkanlagen und geschickte technische Konzepte die Strahlung auf einen Bruchteil reduziert werden kann. Doch nicht nur Handys und Mobilfunkmasten sind ein Problem, auch Schnurlostelefone, WLAN, Bluetooth oder der Behördenfunk Tetra senden schädliche Strahlen aus und beeinträchtigen dadurch die Gesundheit der Menschen. Buchner möchte der Bevölkerung aufzeigen, was im privaten Umfeld machbar ist, um die Strahlung für sich selbst zu reduzieren. Im Anschluss an den Vortrag kann das Publikum Fragen an den Referenten stellen. Der Eintritt ist frei.