14. Januar 2017, 13:17

Farbenkunde mit dem FCR

Paul Schumann brillierte in seiner Rolle als Donald Trump. Bild: DRA
Es gibt über 16 Millionen verschiedene Farben. Von den Grundfarben zu den neuen Trendfarben Malve, Lemon und Orchidee. Unter dem Motto Rainstes Farbenspiel wurde eine für uns so selbstverständliche Sache wie Farben als Motto für die Session 2016/2017 beim FCR ausgesucht und konsequent durchgezogen. Ein wahrhaft gelungener Bunter Abend.
Rain - Als um kurz nach 19:30 Uhr der Bunte Abend begann, dürften Florian Riehl als neuer 1. Vorsitzender und Michael Weigl als neuer Hofmarschall mehr als nur ein wenig aufgeregt gewesen sein. In bunten Anzügen, passend zum Thema, standen beide auf der Bühne und
Hofmarschall Michael Weigl, Kinderhofmarschallin Sophie de Correvont und Präsident Florian Riehl auf der Bühne. Bild: DRA
begrüßten die zahlreichen Besucher und eröffneten den ersten Block damit, dass sie Kinderhofmarschallin Sophie de Correvont auf die Bühne holten. Gemeinsam moderierten sie die Minirosenfee Livia I. (Modlmeir) und Minizuckerbaron Joseph I. (Graf) an, die sich mit einer Rede dem versammelten Publikum vorstellten. Anschließend wurde geschunkelt, als die beiden ihren Prinzenwalzer auf der Bühne präsentierten. Die Bühne besteht übrigens aus Papier und wurde in mühsamer Kleinarbeit entworfen und gestaltet. Dabei mussten außerdem hohe Anforderungen an den Brandschutz eingehalten werden.
Es folgten die Speedys, die kleinste Gruppe des FCR. Sie hatten sich -  passend
Bild: DRA
zum Motto - die Farbe gelb ausgesucht und tanzten zu Fools Garden's Hit  "Yellow Lemontree".
Mit Ordenskanzler Karl Bittner kam ein weiterer farbenfroher Anzug auf die Bühne. Er trug einen pinken Anzug und hatte sich passend dazu die  Musik von Pink Panther für seinen Auftritt aufmsgesucht. Auf die Zugabe der Speedys folgte Finn Haschner als Roaner Lausbua. Dieses Jahr stand er bereits das zweite Mal in der Kinderbütt und wünschte sich so sehr, endlich zwanzig zu sein. Mit seinen Spitzen hatte er viele Lacher auf seiner Seite, bemerkte am Ende aber auch, dass es gar nicht so schlecht sei, ein n Kind zu sein.
Die Speedys präsentieren die Farbe Gelb. Bild: DRA
Weiter ging es mit dem Showtanz des kleinen Prinzenpaares zum Cindy Lauper Klassiker "True Colours". Die Reaktion des Publikums: Begeisterung.
Nach der Ordensübergabe an Finn Haschner wurde es blau auf der Bühne. Blau war die Farbe der Minis, der zweiten Gruppe des Rainer Faschings. Diese hatten sich ein weiteres "farbenfrohes Lied" für ihren Auftritt ausgesucht. Mit  "I´m blue" von Eiffel 65 begeisterten auch sie das anwesende Publikum und durften sich anschließend den Orden der
Blaue Kleider dominieren bei den Minis. Bild: DRA
Session aus den Händen des
Rosenfee Sandra II. und Zuckerbaron Alex I. zeigen sich dem Publikum. Bild: DRA
Kinderprinzenpaares abholen.
Es folgte der Höhepunkt des ersten Blocks, die Präsentation des großen Prinzenpaares. Mit Rosenfee Sandra II. (Graf) und Alex I. (Küfner) stand ein bezauberndes Prinzenpaar auf der Bühne. Beim anschließenden Tanz zeigten die Arbeitskollegen, wieviel Zeit und Mühe sie in ihren Walzer gesteckt hatten und präsentierten auch einige Hebefiguren.
Den Schlussakt unter den ersten Block setzte die Schlüsselübergabe von Bürgermeister Gerhard Martin, der den Schlüssel der Stadt und den Schlüssel zu den Herzen der Besucher übergab.
Weiter geht es auf Seite 2.
Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit dem erneuten Einzug der Moderatoren Riehl und Weigl sowie des großen Prinzenpaares, welches auf bequemen Stühlen auf der Bühne Platz nahm. Der zweite Block startete mit Karl Bittner als Tilly Taper. Mit seinen
Karl Bittner als Tilly Taper und seinen sprechenden Topflappen. Bild: DRA
kurzweiligen Sketchen - unter anderem zwei sprechenden Topflappen und einem sprechenden Kuvert - begeisterte er das Publikum und hatte die Lacher auf seiner Seite. Auch ein Gast aus dem Publikum wurde in die Sketche miteingebaut. Das ganze funktionierte ohne Worte, nur mit eingespielter Musik und der grandiosen Mimik und Gestik des Tilly Tapers.
Nach der Einlage wurde wieder getanzt. Für die Chillys wurde die Bühne in leuchtend grünes Licht getaucht. Sie legten einen flotten Tanz hin und wurden mit viel Applaus belohnt. Natürlich wurde auch ihnen der Jahresorden überreicht.
Die Chilliys mit ihren grünen Kostümen. Bild: DRA
Traditionell wird am 1. Bunten Abend auch der neue Ritter des FCR vorgestellt. Biggi Forster hielt als Ritterin des vergangenen Jahres die Laudatio auf Conny Rehberger, die als 9. Ritterin der Rainer Narren ausgezeichnet wurde.
Zuckerbaron Alex I. schlägt Conny Rehberger zum Ritter. Bild: DRA
Anschließend kam mit Norbert Plewka ein weiterer Büttenreder. Auch er trug einem farbenfrohen Anzug. Er hatte bereits vor einigen Jahren auf der Bütt gestanden und hatte aus seiner damaligen Show auch die Zugabe mitgebracht. In seiner Büttenrede kam so manches Thema aus der Rainer Stadtpolitik zur Sprache. Er lobte die Sanierung des Rainer Hallenbads und kritisierte die Posse um die Realschule. Auch die vielen Baustellen in Rain, von denen manche mit Problemen behaftet sind, thematisierte Plewi. Seine Zugabe war das Revival von "Plewi hat euch lieb," dass er damals dem 2. Bürgermeister Leo Meier gewidmet hatte.
Norbert Plewka gemeinsam mit 2. Bürgermeister Leo Meier. Bild: DRA
Der Gardemarsch des FCR. Bild: DRA
Als letzter Punkt des zweiten Akts stand der Gardemarsch des FCR auf dem Program. In ihren Roten Kostümen wirbelten sie über die Bühne und zeigten eine tolleLeistung, was auch vom Publikum honoriert wurde.
Der dritte Akt begann mit den Chabeso-Brüdern.  Karl Bittner, Harald Harprecht, Paul Schumann und Jabok Zinsmeister hatten sich in ihre Fracks geworfen und legten einen urkomischen Auftritt hin. Nach sechzehn Jahren standen sie wieder auf der Bühne. Der
Die vier Chabeso-Brüder. Harald Harprecht, Paul Schumann, Karl Bittner und Jakob Zinsmeister. (v.l) Bild: DRA
Grund war einfach: Sie hatten so lange gebraucht, um vom Pfarrzentrum bis in die Turnhalle zu kommen. Sie nahmen unter anderem den Berliner Flughafen und das rasante Tempo der Baustelle auf die Schippe. Die vier Schlafmützen sind zwar keine professionellen Komiker, dafür aber Models für Ritalin. Wer dachte, dass nach diesem Sketch noch etwas besseres kommen würde, wurde nicht enttäuscht.
Doch zuvor wurde getanzt. Die Teens wurden mit der Farbe lila angekündigt und tanzten zum Marteria-Song "Lila Wolken." Nach der Ordensübergabe durften sie ihre Zugabe präsentieren.
Die Farbe lila dominierte bei den Teens. Bild: DRA
Der letzte große Wortbeitrag des Abends war zugleich auch das Highlight. Paul Schumann trat, gemeinsam mit Jabok Zinsmeister und Harald Harprecht, als Donald Trump auf. Nachdem er mit der Airforce One auf dem Flughafen Genderkingen gelandet war, kam er nach Rain um seinen Slogan "Make Rain great again" umzusetzen. Zuerst begrüßte er Jihad Martin, den Bürgermeister der Stadt und seinen Geschäftsparter, Immobilienmogul Walter Müller, ehe er sich der Stadtpolitik zuwandte. Er erinnerte in seiner Rede an die Eröffnung des Eisplatzes am Schloss mit der beeindruckenden
Mystisch wurde es beim Showtanz des Prinzenpaars. Bild: DRA
Show "Bürgermeister on Ice." Neben diesen Spitzen hatte er noch viel mehr in seinem Programm und begeisterte damit das Publikum. Paul Schumann schaffte es, vollkommen in der Rolle des Donald Trump aufzugehen. Nach tosendem Beifall und den Forderungen nach einer Zugabe, die Schumann nicht vorbereit hatte, improvisierte er.
Der Tilly Taper Karl Bittner mit Bürgermeister Gerhard Martin (li.) Bild: DRA
Nach dem tollen Beitrag von Paul Schumann stand der Showtanz des großen Prinzenpaars an. Sie hatten sich für die Farbe schwarz entschieden und ihnen gelang es erneut, die Besucher mitzureißen. Tilly Taper hatte kurz vor dem großen Finale noch einen weiteren Auftritt und holte sich dabei Unterstützung von Gerhard Martin.
Das große Finale bestritt, wie auch in den vergangenen Jahren, die Showformation. Die Tillyboys & Girls hatten sich zum Finale für die Farbe Gold entschieden. Nach einer rund zehnminütigen Show mit Hebefiguren, die beinahe die Hallendecke berührten, endete der erste Bunte Abend nach rund vier Stunden Show. Er war kurzweilig, abwechslungsreich und hatte ein sehr gutes Niveau.
Die Showformation des FCR Bild: Matthias Stark
Die Showformation des FCR Bild: DRA
Matthias Stark
Matthias Stark , Donau-Ries-Aktuell

Geschäftsführer und Gründer. Immer direkt vor Ort wenn etwas passiert, auch in der Nacht. Verantwortlich für den Anzeigenvertrieb. Bespricht dienstliches gerne bei einem Arbeitsessen. Katzenliebhaber. Hat ein Faible für antike Holzmöbel. Bringt Tochter und Hund gerne mit ins Büro.

Telefon: 0 90 80/9 23 92-10