23. Januar 2017, 15:44

Geld vom Staat: 500 € für Weiterbildungsmaßnahmen

Bild: Rieser Volkshochschule e.V.
An junge Leute und Arbeitnehmer/innen mit geringen Einkommen wendet sich ein Angebot des Staates, das bei der Volkshochschule in Anspruch genommen werden kann.
An junge Leute und Arbeitnehmer/innen mit geringen Einkommen wendet sich ein Angebot des Staates, das bei der Volkshochschule in Anspruch genommen werden kann.
Donauwörth - Für Lehrgänge und Kurse, die dem beruflichen Fortkommen dienen und über die Arbeitsplatzqualifikation hinausgehen, können 50 % der Kosten geltend gemacht werden, die Obergrenze sind 500 € Zuschuss. Die Volkshochschule Donauwörth bietet eine Reihe von beruflichen Weiterbildungskursen im kaufmännischen, technischen und sprachlichen Bereich an, die mit diesem Gutschein kostengünstig besucht werden können. Eine Übersicht zeigt das Vhs-Programm. Um den Gutschein zu erhalten, sind einige Kriterien zu erfüllen, die bei einem persönlichen Gespräch geklärt werden. Terminvereinbarung und nähere Information bei der Vhs Donauwörth. Wichtig: Der Prämiengutschein ist 6 Monate gültig und wird für berufsfördernde Lehrgänge auch bei anderen Bildungsträgern (IHK, Kolping, Handwerkskammer usw.) angenommen.
Vhs – Termine
28. Januar: 12. Donauwörther Reiseforum
Reisen Sie mit uns an einem Tag um die Welt. Und zwar beim 12. Donauwörther Reiseforum, das für Samstag, den 28. Januar 2017, von 11 bis 16 Uhr terminiert ist. Die Veranstaltung findet im VHS-Haus, Spindeltal 5, statt. Wir verlosen attraktive Preise. Die musikalische Untermalung übernimmt Gitarrist Torsten Preut. Folgende Reisen werden vorgestellt: 11:00/14:00 Uhr: Helmut Bissinger/Martin Bayer, Lesbos und Chios – Griechenland unter Freunden; 11:30/13:30 Uhr: Jersey und Guernsey – Gartenparadiese im Ärmelkanal; 12:00/15:00 Uhr: Helmut Bissinger/Gunter Freissle, Iran – Persiens Schätze erleben; 12:30/14:30 Uhr: Helmut Bissinger/Gunter Freissle, Sardinien – Natur und Kultur im Spätsommer; 13:00/15:30 Uhr: Helmut Bissinger/Martin Bayer, Kolumbien – Karibikflair und Kaffeeduft. Anschließend Verlosung (Änderungen vorbehalten).
Vhs-Vortrag am 2. Februar: Recht für Selbsthilfegruppen
Im Vortrag der Vhs am Donnerstagabend, 2. Februar, bietet Dr. Ulrich Roßkopf praxisorientierte Antworten auf Rechtsfragen, die in einer jeden Selbsthilfegruppe auftreten. Von 19 bis 20.30 Uhr geht der Rechtsanwalt auf Problemstellungen ein, wie zum Beispiel: Wer tritt nach außen auf? Wer unterschreibt die Förderanträge? Wer haftet bei Fehlern, Versäumnissen und Unfällen? Wer ist presserechtlich verantwortlich? Ausführlich werden Problemstellungen für nicht vereinsrechtlich organisierte Gruppen behandelt und Bezüge zum Vertretungs-, Haftungs-, Presse-, Versicherungs- und Steuerrecht hergestellt. Der Vortrag findet im VHS-Gebäude, Spindeltal 5, statt und kann kostenfrei und ohne Voranmeldung besucht werden.
Vhs-Gesundheitsstammtisch am 26.Januar: "Eigenbluttherapie"
Mit dem Vortrag zur Eigenbluttherapie setzt die Vhs ihre Vortragsreihe im Rahmen des Gesundheitsstammtisches (in Kooperation mit der AOK und „Orthopädie im Fachärztezentrum Maximilium) fort. Vielfältig einsetzbar, ist die Eigenbluttherapie auf dem Vormarsch. Im gemeinsamen Gespräch nimmt sich die Heilpraktikerin und Krankenschwester Petra Kramer an diesem Abend viel Zeit für Ihre Fragen rund um dieses Thema, besonders im Bezug auf die genannten Krankheitsbilder, ebenso auf Linderung von Infektanfälligkeiten. Doris Marchadier, Leiterin des Gesundheitsforums der Vhs Donauwörth, führt durch den Abend am Donnerstag, den 26. Januar, von 19 bis 20.30 Uhr, im Café Hummel, Bahnhofstr. 22. Der Vortrag kann ohne Voranmeldung, gegen Unkostenbeitrag (für Jahreskarteninhaber kostenfrei) besucht werden.
Vhs-Gesundheitsstammtisch: Stress - ein Phänomen der heutigen Zeit am 2. Februar
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärte Stress zu einer der größten Gesundheitsgefahren des 21. Jahrhunderts. Mehr als 70% aller Krankheiten seien stressbedingt. Aus diesem Grund beschäftigt sich der Vhs-Gesundheitsstammtisch in Kooperation mit AOK und „Orthopädie im Fachärztezentrum Maximilium“ am Donnerstagabend, 2.



Februar, von 19 bis 20.30 Uhr, mit diesem Thema. Wir leben in einer Tempogesellschaft.
Hasten atemlos durchs Tempoland. Wir glauben alles erreichen zu können, wenn wir nur beschleunigen. Dabei können bereits Kurz-Techniken helfen den Stress zu reduzieren und loszuwerden. Psychotherapeut Dr. Peter Winter referiert im Cafe Hummel, Bahnhofstr. 22. Die Teilnahme ist ohne vorherige Anmeldung, gegen Unkostenbeitrag möglich.
Vhs – Film
Vhs-Film: Eddi the Eagle - Alles ist möglich am 28. Februar - Faschingsdienstag
Die sympathische Sportkomödie, die auf Tatsachen beruht, zeigt die Vhs in Kooperation mit dem Cinedrom Donauwörth am Faschingsdienstag, 28. Februar. Regisseur Dexter Fletcher erzählt in diesem Biopic die Geschichte des ersten britischen Skispringers Michael „Eddie“ Edwards. Seit seiner Kindheit träumt dieser von der Teilnahme an den Olympischen Spielen. Erfolglos in verschiedenen Sportarten, beginnt er sich fürs Skispringen zu interessieren. Er versucht, sich das Skispringen beizubringen. Dann lernt er Ex-Ski-Ass Bronson Peary kennen, der ihn fortan unter seine Fittiche nimmt. Vorstellungen sind um 17.30 und 20 Uhr, bei freier Platzwahl und vergünstigtem Eintritt.
Vhs – Kursangebote Abi-Vorbereitung Mathematik (Gymnasium) ab 9. Februar bei der Vhs
Den Intensivkurs (Kurs-Nr. 2160) zur Vorbereitung auf das Abitur an Gymnasien im Fach Mathematik bietet die Volkshochschule an. Lehrer Wolfgang Appelt übt und vertieft die Lerninhalte anhand ausgewählter Aufgaben an zehn Donnerstagabenden, ab 9. Februar, von 18 bis 19.30 Uhr. Bitte Schreibzeug und Taschenrechner mitbringen. Den zweiten Kurs gleichen Inhalts (Kurs-Nr. 2061) leitet Lehrer Rudolf Schneid. Dieser findet ebenfalls an zehn Donnerstagen, jedoch nachmittags von 16.15 bis 17.45 Uhr, statt. Kursstart ist auch der 9. Februar.
Vhs am 8. Februar: Kaiser Konstantin und seine Residenzstadt Trier
Im Rahmen des Studiums Generale bietet die Vhs das Seminar (Kurs- Nr. 1115) mit Archäologe Prof. Dr. Wolfgang Czysz an. Am Mittwochabend, 8. Februar, von 19 bis 20.30 Uhr, geht es in diesem Semester um Kaiser Konstantin und seine Residenzstadt Trier. Nachdem Konstantin an die Macht gekommen war und seine Mitkaiser aus dem Feld geschlagen hatte, baute er Trier zu einer der vier führenden Städte des Weltreichs aus. In der Kaiserresidenz entstanden sein Kaiserpalast, eine Audienzhalle und all jene Prachtbauten, die zur Hofhaltung eines römischen Kaisers erforderlich waren. Mit all dem verbunden war der Wandel des Kaisertums − der Kaiser war zu einem Gott geworden. Das prunkvolle Kaiserornat und seine Insignien bestimmten von nun an Auftreten und Darstellung der römischen Kaiser.
Vhs: Rechtliche Rahmenbedingungen fürAsylhelfer und Flüchtlinge am 28. Januar
Eine kleine (rechtliche) Handreichung für Ehrenamtliche in der Arbeit mit Flüchtlingen bietet die Vhs im Rahmen der Qualifizierung Ehrenamt an. Am Samstagnachmittag, 28. Januar, von 14 bis 18 Uhr, referiert Ulrike Hampp-Weigand, Oberstaatsanwältin a.D., zum Thema. Die Arbeit mit Flüchtlingen ist kein Zuckerschlecken. Beinahe jeden Tag stolpert man als ehrenamtlicher Helfer über ein rechtliches Problem im Zusammenhang mit Migranten – seien es die rechtlichen Voraussetzungen des AsylG, des AufenthG, unter deren Regime die Migranten leben, seien es zivil- und strafrechtliche Normen, die das Helfersein begrenzen, seien es Fragen der Haftung oder der Verantwortung. Und all das endet ja nicht mit der Anerkennung oder Nichtanerkennung eines Asylanspruchs. Die Teilnahme am Seminar ist kostenfrei möglich, Anmeldung unter Kurs-Nr. 1293 ist notwendig.
Vhs am 2. Februar: Das Roboter 1x1 – Robotik anschaulich erklärt
Industrieroboter sind in der heutigen Zeit nicht mehr aus der Produktion wegzudenken. Im Zeitalter der Automatisierung kommen immer mehr Menschen mit diesen „Maschinen“ in Berührung. Deshalb zeigen wir Ihnen in diesem Seminar (Kurs-Nr. 2302), welche Arten und Typen von Robotern es gibt, wo diese eingesetzt werden und welche Sicherheitsbestimmungen wichtig sind. Durch das Seminar am Donnerstagabend, 2. Februar, von 18 bis 19.30 Uhr, führt Stefan Wieser, Business Engineer Mechatronische Systeme, TCW Westbayern.
Vhs ab 6. Februar: Steuerungstechnik - Pneumatik - Elektropneumatik
Den 56-stündigen berufsfördernden Zertifikatslehrgang (inkl. Prüfung) bietet die Vhs an. Zielgruppe des Kurses (Kurs-Nr. 2370) sind Fachkräfte, die berufliche Kenntnisse der pneumatischen sowie elektropneumati-schen Steuerungstechnik erwerben oder erweitern wollen (Software: GRAFCET, Fluid sim). Die Oberstudienräte Gerhard Götz und Konrad Fieger führen durch den Lehrgang an 14 Montag- und Donnerstag-abenden, jeweils von 18 bis 21 Uhr. Start der Schulung ist Montag, der 6. Februar. Bei gegebenen Voraussetzungen kann der Kurs mittels der Bildungsprämie zu 50% teilfinanziert werden.
CAD-Zertifikat (AutoCAD) Grundkurs Stufe 2 bei der Vhs ab 9. Februar
Den berufsfördernden Zertifikatslehrgang nach den Richtlinien des Bundesinstituts für Berufsbildung in Berlin (BiBB) bietet die Vhs an. Studiendirektor Gottfried Funk führt an sieben Donnerstagabenden, ab 9. Februar, jeweils von 18 bis 21 Uhr, durch den Kurs (Nr. 2308). Verwendet wird AutoCAD (Version 2014 auf Windows 7), die neueste marktführende CAD-Profi-Software mit den meisten Anwendungsmöglichkeiten. Voraussetzungen: Technische Fachausbildung (z.B. Maschinenbau, Elektro-, Bau-, Holztechnik) sowie Abschluss des CAD-Technik Grundkurses 1 oder vergleichbare Kenntnisse. Eine detaillierte Kursbeschreibung ist bei der Vhs erhältlich. Bei gegebenen Voraussetzungen kann die Schulung mit der Bildungsprämie zu 50% teilfinanziert werden.
Französisch-Konversation B1/B2
für Fortgeschrittene ab 6. Februar Den Konversationskurs (Kurs-Nr. 3387) für Fortgeschrittene auf dem Niveau B1/B2 bietet die Vhs an. An zehn Montagabenden, ab 6. Februar, unterrichtet Muttersprachlerin Anne-Sophie Gerbier ausgehend von gedruckten und gesprochenen Texten, um das Text- und Hörverständnis zu trainieren. Auch die Sprechfähigkeit soll verbessert werden, und einige Grammatikkapitel werden wiederholt. Teilnehmer sollten gute Vorkenntnisse mitbringen und schon frei sprechen können. Unterrichts-zeiten sind jeweils von 18 bis 19.30 Uhr.
Vhs: Russisch A1 für Anfänger ab 6. Februar
Die Vhs bietet den Sprachkurs „Russisch für Anfänger“ (Kurs-Nr. 3761) an 13 Montagabenden, ab 6. Februar, von 18 bis 19.30 Uhr an. Muttersprachlerin Olga Geppert, Lehrerin und Dolmetscherin, führt zunächst behutsam in die kyrillische Schrift ein, anschließend werden die Teilnehmer mit authentischen Texten und abwechslungsreichen Übungen an die russische Sprache und Kultur herangeführt. Das Buch wird am 1. Abend vorgestellt.
Ab 8. Februar bei der Vhs-Yogaschule: Mama-Baby-Yoga
Im Vordergrund des Kurses der Vhs-Yogaschule steht der achtsame Umgang mit sich selbst. Dabei wird auch die Bindung zwischen Mutter und Kind positiv beeinflusst und gestärkt. Yogaübungen haben zudem auch bei Babys einen positiven Einfluss auf Schlaf- und Essverhalten, denn der Stoffwechsel wird angeregt, Mutter und Baby werden ausgeglichener. Heilpraktikerin Doris Gschlößl führt durch den Kurs (Nr. 4040) an acht Mittwochvormittagen, ab 8. Februar, 10.30 bis 11.45 Uhr. Es ist auch Zeit für allgemeine Gesundheitsfragen rund um diese spannende Mutter-Kind Phase. Alter der Kinder: 6 Wochen bis 8 Monate.
Vhs: Klettern für Damen ab 1. Februar
Den Sportkurs bietet die Vhs in Kooperation mit der DAV-Sektion Donauwörth an. Kein Mann gibt kluge Kommentare! Hier sind Frauen ab 18 Jahren ein paar Stunden unter sich und lernen die Grundtechniken des Hallenkletterns. Kletterbetreuerin Katja Bäcker führt durch den Kurs an sechs Kursabenden, immer montags und mittwochs, ab Mittwoch, 1. Februar, von 18.30 bis 21 Uhr (Kurs 4524). Bitte normale Sportkleidung und Hallenturnschuhe mitbringen.
Vhs-Fahrten
Vhs-Kulturreise: Persien - Schatztruhe des Orients ab 30. April
Die kombinierte Flug- und Busreise in den Iran bietet die Vhs in Kooperation mit Reiseveranstalter Reisebüro Freissle, Donauwörth, an. Erleben Sie beeindruckende Kultur aus 1001 Nacht - Shiraz, die Stadt der Dichter, Isfahan mit seinen türkisfarbenen Moscheen und die Metropole Teheran, das sind nur einige von vielen Highlights, in deren Genuss unsere Teilnehmer bei dieser Reise (Reise-Nr. 6130) kommen. Von Sonntag, 30. April bis Donnerstag, 11. Mai begleitet Sie Journalist Helmut Bissinger auf dieser Exkursion, die eine intensive Begegnungen mit der reichhaltigen Geschichte Irans ermöglicht und dabei den Bogen zwischen dem alten Persien und dem modernen Iran spannt. Anmeldeschluss ist der 1. März 2017. (pm)